turn_on_2019_logo_rgb.png
©: TURN ON

_Rubrik: 

Empfehlung
TURN ON 2019

Das Architekturfestival TURN ON widmet sich seit 2003 aktueller Architektur im Sinne von Baukultur. Im Laufe der Jahre wurde dabei das Netzwerk zwischen Architektur, Wirtschaft und Politik kontinuierlich ausgebaut, und es wird laufend vertieft. In diesem Sinn stellen die einzelnen Programmpunkte Blickwinkel verschiedener Disziplinen dar und bringen breit gefächerte Standpunkte ein.

Am Donnerstag, 7. März, und Freitag, 8. März, präsentiert TURN ON PARTNER ein Kaleidoskop aktueller Bauten. Das dichte Vortragsprogramm, das Architektur und Wirtschaft miteinander verknüpft, differenziert zentrale Themen des Vorjahres weiter aus. Am Samstag, 9. März, werden unterschiedlichste Entwurfsstrategien österreichischer, aber auch internationaler ArchitektInnen gezeigt. Dabei ist die Architektur des Wohnbaus auch heute äußerst vielfältig; pointiert interpretierte weitere Bauaufgaben folgen nach TURN ON TALK. Neu eingeführt wird der Programmpunkt TURN ON STUDIO am Ende des Tages.

TURN ON PARTNER – Die Dialoge
7.– 8. März 2019

TURN ON PARTNER ist ein etablierter Think-Tank, der den komplexen Bauprozess samt seinen spezifischen Fragestellungen fokussiert. Die unterschiedlichen Themen werden auch diesmal aus der Perspektive verschiedener Disziplinen präsentiert und spiegeln des Status quo einer äußerst dynamischen Entwicklung wider.
Die Vorträge dieser Programmschiene werden von führenden Vertretern der Wirtschaft, aber auch vom Bürgermeister einer Stadtgemeinde gemeinsam mit ausgewählten ArchitektInnen gehalten. Brisante aktuelle Bauaufgaben dienen als Referenzbeispiele.

Themenschwerpunkte
Projektentwicklung / Städtebauliche Konzepte

Die Thematik Projektentwicklung wird anhand einer kleinen Gemeinde, einer Mittelstadt und im großstädtischen Kontext – mit unterschiedlichsten Auftraggebern und anhand unterschiedlichster Bauaufgaben – dargestellt. Das städtebauliche Konzept bzw. der städtebauliche Wettbewerb ist dabei ein entscheidender Teil der Projektentwicklung.

• Projektentwicklung / Wohnbau
Ein zentraler Bereich für Projektentwicklung ist der Wohnbau, der in Wien mit dem geförderten Sektor eine lange Tradition hat. Mittels dieser Vorträge wird die äußerst vielfältige Entwicklung des Wohnbaus in Wien präsentiert, die immer wieder neue Themen in den Mittelpunkt stellt.

• Industrielle Vorfertigung
Innovation betrifft auch die industrielle Vorfertigung. Fertigteile und ihre Entwicklung werden mit Fokus auf die innovative Konstruktion, aber auch auf die Fassade vorgestellt.

• Smarte Energie
Erneuerbare Energien sind heute ein Top-Thema des Bauens bzw. sollten sie dies sein. Die brisante Thematik wird anhand eines „Leuchtturmprojektes“ in Istrien präsentiert.

• Materialien / Innenausbau
Auch in dieser Hinsicht wird ein weiter thematischer Bogen anhand prominenter aktueller Bauten gespannt. Sie dienen als Referenzen für folgende Themen: die Veredelung von Oberflächen durch Pulverbeschichtungen, Fassadenplatten aus Ton, die Fassade an einem Wiener Großprojekt auf Basis von Faserzementelementen sowie die innovative Keramikfassade an einem zentral gelegenen Salzburger Projekt. Schließlich wird der Innenausbau fokussiert: die Wirkung des Raumes auf die Psyche und der Raum als gebaute „Identität“.

• Licht
Die Tageslichtplanung wird auch diesmal von einem internationalen Architekten vorgestellt. Ein spezieller Fokus liegt außerdem auf der künstlichen Beleuchtung – dem opulenten Luster im anspruchsvollen historischen, aber auch modernen Raum.

• CAD / BIM         
Der digitale Planungs- und Realisierungsprozess verändert das Bauen in seinen Grundfesten. Ein wesentlicher Aspekt für die Anwendung von BIM ist die Planungssicherheit.

TURN ON – Die Bauten
9. März 2019

Am Samstag werden unterschiedlichste Entwurfsstrategien präsentiert. Die Vorträge erzählen dabei jeweils eine Geschichte: die des gesellschaftlich engagierten Wohnbaus, der modern interpretierten Stadthäuser in der Kleinstadt, des unkonventionellen Quartiers in der Großstadt, aber auch der Stadtvillen im Dialog mit denkmalgeschützter Bausubstanz. Ein weiterer narrativer Bogen umspannt drei konstruktiv und räumlich konsequente Bauten für Bildung, ein anderer drei Gesundheitszentren. Schließlich geht es um singuläre Bauaufgaben: zwei Kulturbauten und einen großen Gebäudekomplex für die Justiz. Das Weiterbauen als zentrales Thema der europäischen Architektur wird mit Projekten in Kaltern und Bratislava nochmals neu beleuchtet. Den Abschluss bildet der neue Programmpunkt TURN ON STUDIO.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie dem Link rechts.

Verfasser / in:

Redaktion GAT

Datum:

Mon 11/02/2019

Terminempfehlungen

Infobox

TURN ON 2019
Architekturfestival

Do, 7. März: 14:30 – 18:30
Fr, 8. März: 10:30 – 19:00      
Sa, 9. März: 13:00 – 22:00

Ort
Großer Sendesaal, RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien

Veranstalterin       
Architekturstiftung Österreich

Leiterin    
Margit Ulama, Büro für Architektur_Theorie_Organisation

Thema
QUALITÄT UND INNOVATION

.

Kontakt:

Kommentar antworten