Info-Abende: Wohin geht Graz?

Neues Stadtentwicklungskonzept auf dem Prüfstand: Reden Sie mit! Die Stadt Graz lädt ihre BürgerInnen ein, mitzumachen.

Wie funktioniert eine Siedlungsentwicklung in Abstimmung mit der Infrastruktur? Wie werden Plätze, öffentliche Freiflächen oder der Grüngürtel gesichert und gestaltet? Und wie sichert man Baukultur und Lebensqualität? Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt der anstehenden Revision des Stadtentwicklungskonzeptes für die Stadt Graz. Die im Vorjahr gestarteten Arbeiten für diese Revision laufen auf Hochtouren, der Abschluss ist im nächsten Jahr vorgesehen.

Da der Stadt Graz die Meinung der BürgerInnen der Stadt wichtig ist, wird die Bevölkerung herzlich zu zwei öffentlichen Informationsveranstaltungen eingeladen, bei denen der Stand der Arbeiten präsentiert mit den Grazerinnen und Grazern diskutiert wird.

Wer Interesse an einer aktiven Mitgestaltung der Stadt Graz hat, dem stehen folgende beiden Informationstermine zum neuen Stadtentwicklungskonzept, bei denen auch Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und die kompetenten Fachleute der Stadtverwaltung anwesend sein werden, zur Auswahl:
• Mittwoch, 21. Oktober 2009, von 17 bis 21 Uhr im Audimax der Fachhochschule Joanneum, Eggenberger Allee 11
• Donnerstag, 29. Oktober 2009, von 17 bis 21 Uhr in der Stadthalle, Messeplatz 1, Saal 2 Obergeschoß (Zugang über Haupteingang der Stadthalle)

Die Stadtbaudirektion und das Stadtplanungsamt laden herzlich zu diesen beiden Informationsabenden ein und freuen sich, die Grazer Zukunft gemeinsam mit der Bevölkerung gestalten zu können!

Datum:

Sat 17/10/2009

Kommentare

Stadtentwicklung?

Die Stadt Graz sichert sich Narrenfreiheit für eine auserwählte Klientel an Investoren. Irgendwie ist es ja auch nur Zufall, dass man sich beim Land, just bei der Aufsichtsbehörde für Bau- und Raumordnungsfragen, wohlgesonnene Leute gesichert hat, namentlich z.B. einen Herrn Kampus, der als Auftragnehmer der Stadt Graz fungierte und dessen Gattin rein zufällig auch via Auftrag der Stadt jede Menge Zeit für Graz hatte und hat.

Solange Leute Stadtenwicklung gestalten und überwachen, die nebenbei für Geschäftchen kassieren, die eben Stadtentwicklung gestalten, beeinflussen und davon profitieren, wird Stadtentwicklung ein Wunschzettelabarbeiten für Investoren und Bauriesen bleiben!

Kommentar antworten