bildungscampus Moosburg
Moosburg, Gründungsmitglied des Vereins 'Zukunftsorte', realisiert ein partizipativ erarbeitetes Bildungszentrum.
©: Marktgemeinde Moosburg

_Rubrik: 

WB-Entscheidung
Gemeinde Moosburg erhielt den Impuls 2013

Moosburg macht Schule: Die Kärntner Bildungsgemeinde Moosburg wurde zu Österreichs innovativster Gemeinde 2013 mit dem Impuls 2013 belohnt.

Die Vision der Gemeinde Moosburg, bis 2020  d i e  Bildungsgemeinde Österreichs zu sein, wurde nicht nur vom Gemeinderat einstimmig auf Basis einer dreijährigen Entwicklungsarbeit beschlossen, sondern am 11. September 2013 in Linz mit dem Österreichischen Gemeinde-Innovationspreis 2013, der im Rahmen des Gemeindetages im Design Center Linz vergeben wurde, belohnt.

Unter mehr als 150 Einreichungen aus ganz Österreich wurde Moosburg in Kärnten mit dem Hauptpreis (10.000 EUR) ausgezeichnet. Moosburg, Gründungsmitglied des Vereins Zukunftsorte und seit drei Jahren intensiv an der Veränderungsarbeit der Bildungseinrichtungen sowie dem Aufbau eines neuen Selbstverständnisses in der Kreativwirtschaft aktiv, konnte die Jury überzeugen. „Mit dem Bildungscampus Moosburg wird mehr als ein Schulzentrum verwirklicht. Mehr als 600 Kinder, 70 Pädagogen und fünf Institutionen (Kindertagesstätte, Kindergarten, Förderkindergarten, Volksschule, Neue Mittelschule, Hort und Musikschule) bilden dort eine Einheit und arbeiten intensiv zusammen. Die Kinder bekommen dort ein ganzheitliches, betreutes Lern- und Freizeitangebot,“ so das Urteil der Jury, die unter anderem aus Sabine Seidler, Rektorin der TU Wien, Gabriele Zuna-Kratky, der Direktorin des Technischen Museums Wien, dem Science Buster Werner Gruber, Margit Noll vom AIT – Austrian Institute of Technology sowie Vertreter des Wirtschafts- und Lebensministeriums, des Bundeskanzleramtes, der Sponsoren sowie des Gemeindebundes bestand.

Wichtig am Bildungscampus ist auch das Zusammenwirken von Pädagogik und Architektur. Gemeinsam mit dem Architektenbüro nonconform architektur vor ort wurde ein partizipativer Ideenfindungsprozess umgesetzt und die räumliche Vision entwickelt, die jetzt sukzessive Wirklichkeit wird. Bürgermeister Herbert Gaggl: „Ich freue mich, dass sich jahrelange geistige Arbeit lohnt. Heute wurden wir für unsere Bemühungen, die Grundlagen für die beste Bildung und Betreuung für unsere Kinder von 1 bis 15 zu gestalten, von höchster Stelle ausgezeichnet. Ich bin sehr stolz auf das Team, das seit vielen Jahren intensiv an unserer Vision, die Bildungsgemeinde Österreichs, zu werden, arbeitet. Dieser Preis ist für uns eine besondere Motivation und bestärkt uns weiter für das Projekt. Derzeit arbeiten wir intensiv am infrastrukturellen Masterplan des Bildungscampus, damit die Schule von morgen in Räumen von übermorgen stattfinden kann.“

Sektionschef Dr. Matthias Tschirf, Wirtschaftsministerium: „Was die Gemeinde Moosburg im Bildungs- und Innovationsbereich als Vorreiter leistet ist unglaublich wichtig und wertvoll. Das werden wir im Ministerium in Zukunft intensiv unterstützen, damit dieses Vorbild Moosburg in Österreich Schule macht. Ich gratuliere im Namen des Bundesministers Dr. Reinhold Mitterlehner Herrn LAbg Bürgermeister Herbert Gaggl und seinem Team ganz herzlich zum Gewinn des Gemeinde-Innovationspreises.“

Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer: „In unseren Gemeinden gibt es den unmittelbaren Kontakt zu den Menschen. Und wenn es dann auch noch wie in Moosburg gelingt, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Zukunftsideen zu entwickeln und dadurch Probleme zu lösen, dann ist das einfach wunderbar. Das Beispiel Moosburg ist ein ganz wichtiger Impuls für andere Gemeinden in Österreich.“

Im Rahmen der Creative Villages Conference, die vom 4. bis 6. Oktober in Moosburg stattfindet, besteht die Möglichkeit, sich von der Arbeit in Moosburg überzeugen zu lassen. Bei dieser europäischen Bildungskonferenz steht ein Thema zur Debatte: Wie können ländliche Gemeinden die Zukunft der Bildung mitgestalten?

Bildungscampus Moosburg - Kindergartenerweiterung
nonconform architektur vor ort ZT KG

Der Kindergarten in Moosburg /Kärnten wurde um 4 Gruppenräume erweitert und bildet den Auftakt zur Gestaltung des neuen Bildungscampus Moosburg. Die neuen Räume sind auf die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der Kinder abgestimmt. Durch die beengte bauliche Situation zwischen Volksschule und dem bestehendem Kindergarten, ist ein Baukörper aus Holz entstanden, der beide Gebäudekomplexe miteinander verbindet und eine Neuordnung des Bildungscampus vornimmt. Der heutige Holzbau ist die Vereinigung von Intelligenz und Emotion, Struktur und Sinnlichkeit. Er stiftet Freundschaft zwischen High tech und Gefühl zwischen Ökonomie und Nachhaltigkeit.

Holzbaupreis Kärnten 2011

Auftraggeber: Gemeinde Moosburg BetriebsgmbH, vertreten durch Bürgermeister Herbert Gaggl
Realisierung: 2009 - 2010
Eröffnung: Oktober 2010
Projektteam: Peter Nageler, Roland Gruber, Jiri Koten, Evrim Erkin
Tragwerksplanung: Kurt Pock
Bauleitung: Isopp & Scheidenberger
Ausführende Holzbaufirma: Max Sereinig

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Wed 25/09/2013

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Die Marktgemeinde 
Moosburg in Kärnten setzt neue Standards für Familie, Bildung 
und Klimaschutz
.

nonconform architektur vor ort ZT KG hat mit der Gemeinde die räumliche Idee für den Bildungscampus entwickelt.

Beim Award Bessere Lernwelten 2013 erhielt der Bildungscampus Moosburg den Anerkennungspreis für die Primarstufe

Kontakt:

Kommentar antworten