Stadtflucht nach Ottensheim
_Rubrik: 
Exkursion -kurz
Sat 19/04/2014 8:30am - 22:30pm
Stadtflucht nach Ottensheim
Ein Ort schwimmt gegen den Strom
Wien

Aktionsradius Wien lädt zur Stadtflucht im April. Diesmal führt die Stadtflucht in eine Marktgemeinde, wo alles anders ist als in den traditionell verwalteten Orten in Österreich.
Die Bürgermeisterin Uli Böker, die keinem der politischen Lager angehört, führt in die außergewöhnliche Realität dieses KünstlerInnenortes an der Donau, westlich von Linz. Das erste, ist das neue Amtshaus, Ausdruck einer innovativen Baukultur, die erstens Altes und Neues verbindet und zweitens architektonische Voraussetzungen für die transparente Verwaltung schafft, die die Gemeinde in allen Angelegenheiten durchsetzen will. Station zwei ist das Otelo-Haus am Marktplatz. Hinter Otelo (Offenes Technologie Labor) steckt die Idee, Menschen einen offenen, kostenlosen Raum für kreative und technische Aktivitäten zu ermöglichen.
Nach dem Mittagessen beim Biobauernheurigen Köglerhof mit Blick auf das Donautal ist ein Nachmittag der Kunst angesagt. Neben Kulturinitiativen wie granit, koma (Kultur ohne momentane Ansiedlung) und dem subkulturellen Parkhotel des Künstlers Andi Strauss wird das außergewöhnlichste Objekt des Ortes präsentiert: ein Schiff der boats people aus dem Senegal, das in Spanien vor dem Zerhacktwerden gerettet und zur Donau gebracht wurde. Es ist ein Beitrag der Künstlerin Susanne Posegga zum Widerstand gegen die Flüchtlingsabwehrpolitik der EU.

Abfahrt: 08:30 Uhr, Gaußplatz 11, 1200 Wien

Rückkehr: ca. 22:30 Uhr in Wien

Teilnehmerbeitrag für Bus: 32 Euro, exklusive Mittag- und Abendessen

Anmeldung bis Do, 10.04.2014

Tel. 01-332 26 94 oder office@aktionsradius.at

Veranstalter

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten