Boden schützen und sparsam nützen

_Rubrik: 
Tagung –kurz
Art: 
Veranstaltungsort

2015 wurde von der UN-Generalversammlung zum internationalen Jahr des Bodens erklärt. Ziel ist, Bewusstsein zu schaffen, dass Böden die Grundlage für unsere Ernährungssicherung und das Funktionieren der Ökosysteme auf der Erde sind. Das Jahr des Bodens 2015 soll eine Plattform bieten, initiativ zu werden und klare Zeichen zu setzen. In Österreich gibt es viele Initiativen und praktische Umsetzungen zum Bodenschutz.

In Österreich gehen täglich rd. 20 ha oftmals wertvollen landwirtschaftlichen Bodens durch Bau- und Verkehrsflächen, Erholungs- und Abbauflächen verloren. In Kärnten sind es über 1 ha pro Tag. Dieser enorme Flächenverbrauch und die Zersiedelung der Landschaft führen nicht nur zu Umweltproblemen, sondern haben auch negative wirtschaftliche und soziale Folgewirkungen.
Die Einkaufszentren und Supermärkte auf der grünen Wiese lassen Innenstädte und Ortskerne veröden, die flächenfressenden Einfamilienhaussiedlungen belasten die Gemeindehaushalte durch hohe Kosten für Straßenerhalt, Kanal usw.

Doch wie kann man diesen Entwicklungen erfolgreich begegnen?
Welche praktischen Beispiele und Strategien gibt es für eine boden- und ressourcenschonendere Raumentwicklung auf der Ebene der Länder, Regionen und Gemeinden?

Diesen Fragen wird von Fachleuten und Verantwortlichen nachgegangen und mit der Politik im Rahmen der Tagung diskutiert.

Programm siehe Link rechts!

22.10.2015 - 09:00 - 15:45
Termin- und Artikelverweise
Ortsangabe (Kurzform): 
Klagenfurt
Kommentar antworten