architektur in progress: wohnfühlen _ Velentinerhof
Velentinerhof in Kastelruth, Südtirol, IT
Architektur: noa* - network of architecture, ©: Martina Jaider
_Rubrik: 
Diskussion
Thu 20/11/2014 19:00pm
architektur in progress: wohnfühlen
Weiz

architektur in progress lädt zum Impulsgespräch wohnfühlen – Räume zum Wohlfühlen für Körper, Geist und Seele.

Abseits des klischeehaften Lederhosenidylls stellt eine stets zunehmende, qualitätsbewusste Klientel Ansprüche an jene Orte und Räume, die ihnen für wenige Tage im Jahr einerseits Ruhe und Erholung und andererseits Erlebnisse abseits des Alltags garantieren sollen. Imme mehr stressgeplagte Großstadtmenschen sehnen sich nach reduzierten Raumkonzepten, natürlichen und hochwertigen Materialien und architektonisch anspruchsvollen Wellnessoasen.

Wie innovativ müssen Räume zum Wohlfühlen für Körper, Geist und Seele sein und welche neuen Konzepte sind gefragt?

Nach den Impulsvorträgen über Best Practise Projekte von noa* – network of  architecture aus Bozen, sowie von GOGL ARCHITEKTEN aus Tirol möchten wir diese Fragen im Rahmen einer moderierten Diskussion gemeinsam mit den Vortragenden sowie StatementgeberInnen aus Architektur und Tourismus erörtern.

Im Anschluss an die Diskussion ladet Weitzer Parkett zum informellen Austausch bei Wein und einem kleinem Buffet.

noa* - network of architecture ist ein Architektur- und Designstudio, und wurde 2010 von Lukas Rungger (* 1977) und Stefan Rier (* 1979) in Bozen (IT) gegründet. Davor holten sich beide im Zeitraum eines knappen Jahrzehnts sei es im In- als auch im Ausland wichtige Erfahrungen und den letzten Feinschliff für ihre gegenwärtige Tätigkeit. Unter anderem auch beim renommierten Architekten und Designer Matteo Thun in Mailand, wo sie als Projektverantwortliche maßgeblich an einer Reihe von sehr herausfordernden Projekten im Bereich Tourismus, modernes Wohnen und zeitgemäße Arbeitswelten beteiligt waren. noa* versucht sich kontinuierlich durch Kooperationen mit namhaften Künstlern und Designern neu zu definieren. Dies resultierte in vergangenen bzw. gegenwärtigen Zusammenarbeiten etwa mit Gian Frey (Zürich), Martino Gamper (London), Martin Schgaguler (Genf), Aurelien Thomas (London), Jakob Maurer (Berlin), Viktor Matic (Bozen), Studenten der Fakultät für Design an der Freien Universität Bozen und vielen anderen. Für den Zubau zum Hotel Valentinerhof in Kastelruth gewannen sie 2012 den European Hotel Design Award. Siehe www.n-o-a.it

GOGL Architekten wurde 2001 von Monika Gogl gegründet mit Bürositz in Lans bei Innsbruck. Nach dem Architekturstudium an der Technischen Universität Innsbruck absolvierte Monika Gogl das Masterstudium an der Bartlett School of Architecture in London. Von 1997 - 2000 war sie Gesellschafterin der Bürogemeinschaft Ma´nGO in Innsbruck. Monika Gogl lehrte an den Universitäten Innsbruck, Linz und an der Bartenbach Lichtakademie. In intensiver Auseinandersetzung mit der Reduktion auf das Wesentliche und der Natürlichkeit der Materialität generiert das Büro individuelle und unverwechselbare Projekte in den Bereichen Architektur und Interior Design. Für den Umbau des Hotels Schwarzer Adler in Kitzbühel erhielten GOGL ARCHITEKTEN den Staatspreis für Architektur 2008 und wurden für den Mies van der Rohe Preis nominiert. Bei dem 2012 fertiggestellten Wohlfühl-Ressort Wiesergut konnte das Büro Gogl den Raumbegriff in seiner Ganzheitlichkeit umsetzen und in der sensiblen und genauen Abstimmung von RAUM*MATERIAL*EMOTION*ARCHITEKT*BAUHERR*HANDWERKER* eine wertschätzende, maßstabsgerechte, architektonische Symbiose erzeugen, ohne in eine »falsch verstandene Heimatidylle« zu verfallen. Siehe www.gogl-architekten.at
 
Eintritt mit Einladung oder vorheriger Anmeldung unter architektur@inprogress.at
 
Gratis Bustransfer von Graz nach Weiz: Abfahrt 18:00 Uhr, Zumtobel Graz, Grabenstraße 23, Rückfahrt ca. 22:00 Uhr.
Anmeldung: hermann.engel@zumtobelgroup.com
 

Veranstaltungsort
Veranstalter

Downloads:

Kommentar antworten