Reply to comment

Frankstraße 19

Frau Czermak, ich kann Ihren Worten nur beipflichten, besser hätte ich es nicht formulieren können. Die Idee des Kulturerbes finde ich großartig. Wer verfolgt diesem Gedanken. Im gesamten Viertel sind ja schon fürchterliche Sünden begangen worden. Der Fraß schreitet voran.Für eine Stadt die Weltkulturerbe Stadt ist, ist es eine Schande wie mit diesem Erbe umgegangen wurde und wird. Wir wissen, dass es in Graz ein Baunetzwerk gibt, deren Baugesinnung "Schachteln sind" und "Verdichten" heißt . Schon Dr. Friedrich Bouvier, bis 2007 Landeskonservator, schrieb in "Die gefährdete Gartenstadt" von: "Profitgier, gepaart mit unzureichenden gesetzlichen Regelungen, lässt in letzter Zeit in erschreckendem Ausmaß die Bebauung von begrünten Innenhöfen und Villengärten zu. Eine viel zu hohe erlaubte Baudichte leistet der Zerstörung der Grazer Grünressourcen besorgniserregenden Vorschub. Die negativen Beispiele häufen sich, wie etwa die Errichtung eines Bürohauses in der wohl nobelsten Grazer Villenstraße, der Schubertstraße.Vorhandene Schutzmechanismen sind unzureichend und wirkungslos.

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten