Reply to comment

Kulturachse

Liebe Karin! Du hättest doch ins Bauamts-Gebäude gehen sollen. Denn dort finden sich sicher die Studien oder Konzepte oder gar Entwürfe für die Gestaltung der Achse Stadtpark - Karmeliterplatz (den Begriff "Pfauengarten" verwende ich nicht mehr, weil er nur mehr historisch ist). Hier geht es ja um eine Neugestaltung des ehemaligen Stadtgraben-Bereiches, um einen vom Bauherrn des dortigen Neubaus mitfinanzierten Kinderspielplatz an der Stelle des ehemaligen Verkehrskindergartens - und um den Übergang in Richtung Stadt. Erste Vorschläge zur Sichtbarmachung der damals freigelegten Stadtmauer samt Kanonenscharten stammen von mir, als ich noch in der ASVK tätig war (2203). Das Entgegenkommen des Bauherrn gegenüber meinen Vorschlägen hat es ermöglicht, die Fehlplanung der Stadt zu korrigieren und diese Sehenswürdigkeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Aber der Zugang zum "Loch" in der Stadtmauer ist eine für die Stadt wohl zu komplexe Aufgaben und bedarf gründlicher Vorbereitung (man faselte auch schon von "Kriegsrelikten" unter der Böschung, was ich als Zeitzeuge zurückweise). Das alles kann nicht in ein paar Jahren bewältigt werden´und benötigt jedenfalls zunächst einmal gründliches Abliegen - in einer Schreibtischlade. Und, wer weiß, ob überhaupt schon feststeht, wer zuständig ist? Ich hörte von einem Namen, aber ob es die Dame/den Herrn wirklich gibt? Vielleicht handelt es sich um einen Decknamen für Projekte, die nie fertig werden.

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten