Reply to comment

Differenzierte Argumentation

Ich finde die Argumentation Dr. Bruggers wesentlich nachvollziehbarer und vernünftiger als die von Frau Senarclens de Grancy. Der Theorie, dass die Schlechtigkeit der Auftraggeber oder gar der Zeit auf ein Bauwerk irgendwie "abfärbt" und damit sogar rein technische, konstruktve Aspekte entwertet werden, kann ich nichts abgewinnen. Carlo Gesualdo hat seine Frau ermordet und zerstückelt und er hat wunderbare Musik komponiert. Darf ich seine genialen Madrigale nicht geniessen, weil ihr Urheber ein Mörder war? Müssen wir die interessante Holzkonstruktion dieser Halle verbrennen, weil ihre Auftraggeber oder Nutzer Mörder waren? Diese Geisteshaltung würde mir selbst totalitär vorkommen. Natürlich ist der Entstehungszusammenhang wichtig und auch zu dokumentieren, aber er ist nur ein Aspekt und beileibe nicht immer der bedeutendste eines Werkes.

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten