keutschach_keutschacher_see_strandbad_osthaelfte_05072007_02.jpg
Keutschacher See, Ostteil
©: Johann Jaritz - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, commons.wikimedia.org

_Rubrik: 

WB-Ankündigung
Welterbe Pfahlbau Keutschacher See

Aufgabenstellung

Die Gemeinde Keutschach am See sucht für das Vorhaben Themenkette UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen, Keutschacher See eine hervorragende Planungslösung. Der Wettbewerb erscheint der Ausloberin als qualitätsbasiertes, projektorientiertes Auslobungsverfahren dazu besonders geeignet. Zweck des Wettbewerbs ist die Erlangung von Vorentwürfen als Grundlage für eine Umsetzungsplanung.

Das UNESCO-Welterbe in Keutschach erscheint als unsichtbares Welterbe, d.h. die Welterbestätte an sich kann nicht besucht, begangen, betaucht werden; also soll mit den Ergebnissen des Wettbewerbs das Welterbe spürbar gemacht werden.
Die zu schaffenden Strukturen (Gebäude) sollen einen zeitgemäßen Bezug zum Pfahlbau haben. Mit der Sichtbarmachung des Welterbes verbunden ist seine Vermittlung.
Mehrere Schauplätze im Abstand von wenigen 100 Metern sollen der Wissensvermittlung, dem Verweilen und der Freizeit dienlich gemacht werden. Die wettbewerbsgegenständlichen Interventionen sollen Besuchern und Einheimischen entsprechend der Kärntner Tourismusstrategie ganzjährig zur Verfügung stehen.

Termine

Hearing/Grundstücksbesichtigung: 19.9.2016, 10.00 Uhr
Anmeldeschluss: 19.9.2016, 24.00 Uhr
Abgabetermin: 14.11.2016

Registrierung

Teil A der Wettbewerbsauslobung und das Anmeldeformular können kostenlos bei der Klaura + Partner ZT GmbH, nur unter der E-Mailadresse wbpfahlbau@klaura.at angefordert werden. Die Registrierung erfolgt über die Anmeldung.

Anmeldung

Die Anmeldung ist eine notwendige Voraussetzung für die Teilnahme. Die Anmeldung ist kostenlos und bedeutet die verbindliche Anerkennung sämtlicher Bedingungen der Auslobungsunterlagen in der zum Zeitpunkt der Abgabe der Wettbewerbsarbeit geltenden Fassung. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail unter wbpfahlbau@klaura.at und wird mit einer E-Mail-Antwort an die Absenderadresse bestätigt. Die Anmeldungsabsender-Adresse bleibt für das gesamte Verfahren die Kontaktadresse zwischen Ausloberin und TeilnehmerIn. Die Ausloberin ist nicht verpflichtet, den Erhalt der E-Mails durch den/die TeilnehmerIn nachzuweisen.

Auslobungsunterlagen

Die angemeldeten TeilnehmerInnen erhalten per E-Mail den Zugang zu einer DROPBOX, von welcher sämtliche Unterlagen herunterzuladen sind. Die TeilnehmerInnen sind verpflichtet, die Inhalte der DROPBOX selbst laufend in Bezug auf allfällige Änderungen zu kontrollieren. Alle TeilnehmerInnen werden zusätzlich per E-Mail über Änderungen informiert.

Teilnahmeberechtigung

a) Österreichische ArchitektInnen, ZivilingenieurInnen für Hochbau und Ziviltechniker-Gesellschaften der zur Erfüllung der Wettbewerbsaufgabe zugelassenen Befugnisbereiche mit aufrechter oder ruhender Befugnis gemäß Ziviltechnikergesetz idgF Fassung.
b) Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU, des EWR oder der Schweiz, die in einem Mitgliedstaat der EU, des EWR oder der Schweiz niedergelassen sind und dort den Beruf eines/r freiberuflichen Architekten/in befugt ausüben.
c) Natürliche Personen und juristische Personen, die eine Planungsberechtigung zur selbständigen Planung des Wettbewerbsgegenstands in ihrem Sitzstaat besitzen.
d) Teambildungen von KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, Interessierte, etc. mit Planungsbefugten oder ArchitektInnen lt. Pkt. A.04.1 a-c.

Ein/e GewinnerIn mit ruhender Befugnis hat zur Auftragserteilung die aufrechte Befugnis nachzuweisen. Für die Ausloberin ist der/die BefugnisträgerIn der/die jeweilige AnsprechpartnerIn.

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Sa. 10/09/2016

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Themenkette UNESCO Welterbe Pfahlbau Keutschacher See
Auslobung, offener, einstufiger Wettbewerb

Ausloberin
Gemeinde Keutschach am See, 9074 Keutschach 1

Verfahrensbetreuung

Klaura+Partner ZT GmbH, 
Tarviser Straße 180, 9020 Klagenfurt
wbpfahlbau@klaura.at

Verfahrensart
EU-weit offener, einstufiger Wettbewerb

Hearing
19.9.2016, 10:00 Uhr

Kommentar antworten