foto_7.symposium_2016_kopie.jpg
'Rose am Lend' – ehemaliges Schuhhaus, 2009 saniert und erweitert, wird seitdem als Wohn- und Bürohaus genutzt. Architektur: INNOCAD
©: ISG - Internationales Städteforum Graz

_Rubrik: 

Empfehlung
Transformation findet STADT
Vom Vorteil und Nutzen historischer Architektur

Das diesjährige ISG Symposium stellt unter den Vorzeichen der beständigen Veränderung von Architektur und Stadt die Frage nach dem Wert und Nutzen der Historie. 
Unter dem starken Eindruck des gesellschaftlichen Veränderungsprozesses werden die Anforderungen an die historische Architektur und den gewachsenen Stadtraum andere. Beides unterliegt einem Transformations- oder Veränderungsprozess, der von sich rasch ändernden Nutzungsansprüchen angestoßen wird. Ob wir auf die Frage nach dem Umgang mit der Bestandsarchitektur und dem historischen Stadt- und Ortsraum qualitätsvolle Antworten finden, ja es verstehen an die Geschichte mit zeitgemäßen Mitteln in veränderter Architektursprache Antworten zu geben,  wird durch die aus Deutschland, der Schweiz, Slowenien und Österreich stammenden Referentinnen und Referenten behandelt.
Die ganztägige abschließende Exkursion nach Slowenien – Ptuj und Maribor – wird uns beeindruckende Bauwerke in der Spannung von Geschichte und Gegenwart zeigen. 

Programm

  • 23. Juni 2016

    – 16:30 Uhr Empfang
    des ISG Präsidenten Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl im Rathaus Graz, Gemeinderatssitzungssaal

    – 18:00 Uhr Abendführung
    UNESCO Welterbe Historisches Zentrum und Palais Attems

  • 24. Juni 2016– 9:00 Uhr, Registrierung und Kaffee– 9:30 Uhr, Einleitung, Dipl.-Ing. Mag. Dr. Bruno Maldoner
    Bundeskanzleramt
    Arch. Mag. Tomaž Kancler, ISG Vizepräsident Slowenien
    Mag. Siegfried Nagl, ISG Präsident, Bürgermeister der Stadt Graz

    – 10:00 Uhr, Dipl.-Ing. Walter Hauser
    Bundesdenkmalamt, Landeskonservator für Tirol
    Gegenstück nicht Gegensatz. Vom Umgang mit dem baukulturellen Erbe.

    – 10:40 Uhr, PD Dr.in Silke Steets
    Privatdozentin für Soziologie an der TU Darmstadt
    Architektur und das Besondere der Stadt
    Zur sozialen Konstruktion und Transformation des städtischen Raums.

    – 11.20 Uhr, Arch. ETH Tom Munz
    Architekt, St.Gallen
    Sowohl als auch

    12:00  - 13:00 Uhr, Mittagessen

    – 13:00 Uhr, Dipl.-Ing. Mag. Bertram Werle
    Baudirektor und Welterbebeauftrager der Stadt Graz
    Platz für alle. Der öffentliche Raum im Wandel.   

    13:40 Uhr, Mag. arch. Mag. art. Maximilian Luger
    Architekt, Wels
    Keine Angst vor dem Denkmal

    14:20 - 14:50 Uhr, Kaffeepause

    – 14:50 Uhr, Prof. Dipl.-Ing. Jurij Kobe
    Architekt und Professor an der Universität Ljubljana
    Minoritenkirche Hl. Maria in Maribor
               
    – 15:30 Uhr, Mag.a arch. Mag.a art. Sonja Gasparin
    Architektin, Villach 
    In guter Gesellschaft.  Alt > <  Inspiration > < Neu

    16:10 Uhr, Dipl.-Ing. Markus Schadenbauer-Lacha
    Privatwirtschaftliche Quartierentwicklung eines denkmalgeschützten Ensembles

    Abschließend: Diskussionsrunde

  • 25. Juni 2016, 8:00 – ca.19:00 Uhr
    Exkursion nach Slowenien, Ptuj und Maribor


Teilnahmegebühren

inklusive Unterlagen, Mittagessen, Kaffee und Imbiss

Mitglieder € 55
Nicht - Mitglieder € 75
Studierende: € 15

Exkursion ganztägig: € 30
inklusive Busfahrt und Verpflegung

ReferentInnen

Dipl.-Ing. Walter Hauser
Studium der Architektur Universität Innsbruck. Seit 1990 im Bundesdenkmalamt, Abtlg. f. Tirol, seit 2014 Landeskonservator. Beschäftigt sich neben der allgemeinen Denkmalpflege und historischer Bauforschung mit der Weiterentwicklung der Baudenkmalpflege Österreichs.

PD Dr.in Silke Steets
Studium der Soziologie, Philosophie und Volkswirtschaftslehre J.- W.- Goethe-Universität Frankfurt am Main und der St. Louis University, USA. Promotion und Habilitation im Fach Soziologie an der TU Darmstadt. Dort bis 2015 Vertretungsprofessorin für Stadt- und Raumsoziologie. Seit 2015 Mitglied im Kuratorium der IBA Heidelberg.

Arch. ETH Tom Munz
Studium der Architektur an der FHS St. Gallen und ETH Zürich. Bis 2013 leitende Funktionen in renommierten Architekturbüros im In- und Ausland. 2013 Gründung eigenes Architekturbüro. Mitglied Redaktionskommission des Fachmagazins „Archithese“. Seit 2016 Architekturberater Stadtentwicklung in Flawil.

Dipl.-Ing. Mag. Bertram Werle
Studium der Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien sowie der Biologie an der Universität Wien. Zunächst Raumplaner im Bereich Stadtentwicklung in der Stadt Salzburg, später Leiter der Stadt- und Verkehrsplanung Bregenz, seit 2001 Stadtbaudirektor und Welterbebeauftragter der Stadt Graz.   

Mag. arch. Mag. art. Maximilian Luger
Architektur- und Kunststudium an der Kunstuniversität Linz,  der Technischen Universität Wien und an der Universität für angewandte Kunst Wien. Ziviltechniker, Geschäftsführer von Architekten Luger & Maul ZT-GmbH.
Lektor an den Fachhochschulen Rosenheim und  Kärnten; Lektor an der Kunstuniversität Linz. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Univ. Prof. Dipl.-Ing. Jurij Kobe
Architekturstudium Universität  Ljubljana und an der AA School of Architecture in London und Studium der Philosophie Universität  Ljubljana. Architekturbüro ATELIERarhitekti in Ljubljana; Lehrtätigkeit an der Fakultät für Architektur in Ljubljana. Redaktionsmitglied

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich
ISG - Internationales Städteforum Graz

Datum:

Do. 02/06/2016

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

7. Internationales Symposium des ISG 2016

Thema
Transformation findet STADT.
Vom Vorteil und Nutzen historischer Architektur

23. – 25. Juni 2016

Veranstalter
Internationales Städteforum Graz (ISG) gemeinsam mit der Stadt Graz

Ort
Franziskanerkloster Graz, Berhardinsaal, Eingang Albrechtgasse 6 A, 8010 Graz

Anmeldung
symposium@staedteforum.at

Kontakt:

Downloads:

Kommentar antworten