grottenhof_auslobung.png
LFS Grottenhof, Fachschule für Land- und Forstwirtschaft, Graz. Foto > Auslobung
©: Land Steiermark - Abteilung 16 Verkehr und Landeshochbau

_Rubrik: 

WB-Ankündigung
LFS Grottenhof – Adaptierung & Erweiterung

KURZBESCHREIBUNG PROJEKT

Die Abteilung 10 der Steiermärkischen Landesregierung betreibt landesweit 23 landwirtschaftliche Fachschulen. Dieses Schulwesen zeichnet sich durch die enge Verbindung von Theorie und Praxis, Lern- und Arbeitswelt sowie Schul- und Lebensraum aus.
Im Zuge struktureller Maßnahmen hat die Steiermärkische Landesregierung beschlossen, die beiden bestehenden Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) Grottenhof und Grottenhof-Hardt mit Schulbeginn 2017 zusammenzulegen.
Dies bedingt umfangreiche bauliche Maßnahmen am Standort Graz, wo die schulischen Funktionen konzentriert werden sollen. Die ehemals Alt-Grottenhof genannte LFS Grottenhof weist nicht nur eine 150-jährige Geschichte auf. Sie kann mit ihrem Schwerpunkt der biologischen Landwirtschaft und ihrem Eintreten für eine nachhaltige Lebensmittelerzeugung einen Alleinstellungs- anspruch erheben. Darüber hinaus ist sie als Lebensmittelproduzent und Erholungsgebiet im urbanen Raum bekannt und geschätzt.
Bei den erforderlichen baulichen Maßnahmen handelt es sich um Umbauten und Sanierungen bestehender Gebäude, welche zum überwiegenden Teil unter Denkmalschutz stehen, und um Zu- bzw. Neubauten.
Drei funktionelle Bereiche können dabei ausgemacht werden:
1. Schule, Internat
2. Werkstätte Landtechnik
3. Verkaufsflächen
Damit verbunden ist eine Neukonzeption der inneren und äußeren Erschließungswege, Straßen und Außenanlagen.
 
VERFAHRENSABLAUF

  • Phase 1 – Bewerbungsphase
    Die Bewerber werden EU-weit offen zur Abgabe von Teilnahmeanträgen eingeladen. Die Erstellung der Teilnahmeanträge wird nicht vergütet.
  • Phase 2 – Wettbewerbsphase
    8-12 ausgewählte Teilnehmer werden zur Abgabe eines Projekts eingeladen. Der Aufwand des Wettbewerbs wird jedem Teilnehmer, der ein vollständiges Projekt einreicht, mit € 10.000 brutto abgegolten.
  • Phase 3 – Mehrstufiges Verhandlungsverfahren mit short-listing
    4-6 ausgewählte Bieter werden zur Konkretisierung ihres Entwurfs und nach einem short-listing auf 3 Bieter zur Abgabe einer vertieften Kostenermittlung und eines Generalplanerangebots eingeladen. Der Aufwand für diese Phase wird jedem Bieter, der vollständige Unterlagen einreicht, mit € 5.000 brutto abgegolten.

KOMMUNIKATION MIT DEN BEWERBERN UND TEILNEHMERN

Die Kommunikation mit den Bewerbern und Teilnehmern erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache und ausschließlich über das Portal des ANKÖ (s. Link rechts).
Alle Schriftstücke der Bewerber und Teilnehmer, insbesondere Teilnahmeanträge, sind ausschließlich in deutscher Sprache zu verfassen. Unterlagen, Nachweise und Urkunden ausländischer, nicht deutschsprachiger Behörden sind in Kopie und in beglaubigter Übersetzung beizulegen.
Das Bewerbungsverfahren und der Wettbewerb werden elektronisch auf dem vom Land Steiermark genutzte Portal des ANKÖ (s. Link rechts) abgewickelt.

Details der Auslobung entnehmen Sie bitte dem Download rechts.

Bewerbung bis 6. Dezember 2017

Verfasser / in:

Land Steiermark - Abteilung 16 Verkehr und Landeshochbau

Datum:

Di. 14/11/2017

Kommentare

ZT-Kammer offener Brief siehe download

Der WB ist NICHT mit der ZT-Kammer abgestimmt, daher sollten die Architekten daran nicht teilnehmen. Der offene Brief der Kammer richtet sich auch an Bgm. Nagl u Stadt Graz!

ZT-Kammer Abstimmung?

Aus dieser Veröffentlichung / Auslobung ist nicht ersichtlich, ob es eine Abstimmung / Zustimmung der Kammer gibt und zudem ist auch die Jury nicht bekannt!

Es gibt ein Auswahlgremium (Seite 17, Pkt. 5.1), für die Vorprüfung und Auswahl der WB-Teilnehmer, dem kein Mitglied der Kammer und damit kein Architekt angehört ... das Gremium setzt sich aus Nutzer, LIG und Abt. 16 zusammen ...
das macht stutzig - um Stellungnahme seitens der Kammer wird gebeten!

Daneben mal wieder auffällig, Ausschluß von jungen Büros durch Referenzen; Verfahrensbetreuung nicht durch Architekten; Komminikation über das kostenpflichte Portal ANKÖ und damit werden Vorlagen im Vorfeld abgefragt, wie Zuverläßigkeit, etc. wie bei einer Bauvergabe an Firmen ...

In Summe also mal wieder ein TOLLER WB ...

Infobox

LFS Grottenhof – Adaptierung und Erweiterung
Nicht offener Wettbewerb mit nachgeschaltetem, mehr- stufigem Verhandlungs- verfahren nach vorheriger EU-weiter Bekanntmachung gem. § 35 BVergG 2006 für das Projekt Grottenhof Adaptierung und Erweiterung

LFS Grottenhof
Fachschule für
Land- und Forstwirtschaft
Krottendorferstraße 110
8052 Graz

Ausloberin
Land Steiermark
, Abteilung 16 – Verkehr und Landeshochbau, Referat Landeshochbau
, A-8010 Graz, Stempfergasse 4

EU-weite Bewerbung
bis 6. Dezember 2017

Bewerbungsverfahren und Wettbewerb werden elektronisch auf dem vom Land Steiermark genutzten Portal des ANKÖ (s. Link unten) abgewickelt.

Die ZT-Kammer für Steiermark + Kärnten macht aufmerksam, dass das Verfahren nicht in Kooperation mit der Kammer abgewickelt wird.
Gründe dafür entnehmen Sie bitte dem Brief an die Mitglieder

Kommentar antworten