150421-48.jpg
Greenhouse Studentenwohnheim, Aspern, aap. architekten
©: Rupert Steiner/ aap. architekten

_Rubrik: 

WB-Entscheidung
Klimaaktive Gebäude der Zukunft

Mit einer klima:aktiv Plakette des Lebensministeriums (BMLFUW) werden Gebäude ausgezeichnet, die neben der Energieeffizienz auch eine hohe Qualität in den Bereichen Planung und Ausführung, Baustoffe und Konstruktion sowie Komfort und Raumluftqualität aufweisen. Das BMLFUW zeichnete neun österreichische Gebäude für ihren Beitrag zum Klimaschutz aus. Fünf erhielten die höchste Auszeichnung in Gold, vier in Silber. Die Preise wurden am 28. Jänner 2016 im Rahmen des Wiener Kongresses für zukunftsfähiges Bauen an insgesamt sieben Wohngebäude bzw. -hausanlagen mit 624 Wohneinheiten und zwei Dienstleistungsgebäude verliehen.
 
klima:aktiv Gold

  • Greenhouse Studentenwohnheim, Aspern, 1220 Wien
    klimaaktiv Gold mit 1.000 von 1.000 Punkten
    905 von 1.000 ÖGNB - Punkten | ÖGNB GOLD
    Bauherrin: Wohnbauvereinigung für Privatangestellte
    Heimbetreiber: OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH
    Architektur: aap.architekten ZT-GmbH 
  • Wohnhausanlage GRÜN ERleben, Grellgasse 6-8, 1210 Wien,
    klimaaktiv Gold mit 980 von 1.000 Punkten
    Bauträger: Siedlungsgenossenschaft Neunkirchen
    Bauherr: Ing. W.P. Handler
    Planung: pos architekten 
  • Einfamilienhaus Pammer, 4050 Traun
    klimaaktiv Gold mit 956 von 1.000 Punkten
    801 von 1.000 ÖGNB-Punkten
    Bauherr: Johannes Pammer
    Planung: Mein Haus Immobilien GmbH 
  • Fünf Wohngebäude Eurogate
    BAI Bauplatz 5 A-D, 1030 Wien und Eurogate BAI Bauplatz 4, 1030 Wien   
    klimaaktiv Gold mit 930 von 1.000 Punkten
    Bauträger: BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH
    Planung: Johannes Kaufmann Architektur 
  • Bildungscampus Aspern, 1220 Wien
    klimaaktiv Gold mit 900 von 1.000 Punkten
    916 von 1.000 ÖGNB - Punkten | ÖGNB GOLD
    Bauherrin: BIG Bundesimmobiliengesellschaft
    Architektur: Zinterl Architekten ZT GmbH

klima:aktiv Silber

  • Wohngebäude Messecarree Nord, Bauteil C, 1020 Wien     
    Bauträger: ÖSW Österreichisches Siedlungswerk
    Planung-Bautechnik: fsA Freimüller Söllinger Architektur ztgmbh
  • Baugruppe Pegasus, Aspern 1220 Wien
    klimaaktiv Silber mit 845 von 1.000 Punkten
    904 von 1.000 ÖGNB - Punkten | ÖGNB GOLD
    Bauherrin: SGN reg. Gen.m.b.H.
    Architektur: Baldassion Architektur 
  • Wohnhausanlage Bauplatz D16/D17 Arwag / Migra, Aspern, 1220 Wien
    klimaaktiv Silber mit 828 von 1.000 Punkten
    903 von 1.000 ÖGNB - Punkten | ÖGNB GOLD
    Bauträger: ARWAG Bauträger GmbH; MIGRA Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft
    Architektur: Baumschlager Hutter Partners ZT GMBH; SMAC Smart Architectural Concepts KG 
  • Wohnhaus Koschatgasse 64A, 1190 Wien
    klimaaktiv Silber mit 762 von 1.000 Punkten
    Bauherrin: MMag Dr. Madeleine Petrovic
    Bautechnik, Bauleitung:  Architekt DI (FH) Thomas Abendroth
    Planung-Haustechnik : S&P - Ingenieurbüro für Bauphysik und Haustechnik


Postkarten von
klima:aktiv Gebäuden
Vorbildprojekte des nachhaltigen Bauens in Österreich sind als Postkarten per Mail an klimaaktiv@oegut.at erhältlich.

Welche Gebäude finden sich auf den Postkarten?
Die Volksschule Mariagrün in Graz von Architekturwerk Berktold Kalb zeigt beispielsweise, wie eine Schule zum Wohlfühlen sein kann: Der Holzbau wurde in Passivhaus-Standard realisiert. Für beste Raumluft sorgt die Verwendung umweltschonender Materialien beim Innenausbau. Die hochwertige Dämmung garantiert ein hohes Maß an Behaglichkeit. Das Bauwerk wurde nach dem klimaaktiv Gebäudestandard bewertet und erreichte mit 921 Punkten den klimaaktiv Gold Standard.
 
Das Plus-Energie-Bürohochhaus der TU Wien der Architekten-ARGE Kratochwil-Waldbauer-Zeinitzer ist ein Bürohochhaus, das mehr Energie ins Stromnetz einspeist, als für Gebäudebetrieb und Nutzung benötigt wird. Die Abdeckung des Primärenergiebedarfs erfolgt über Österreichs größte fassadenintegrierte Photovoltaik-Anlage, die Serverwärmenutzung und die Energierückgewinnung der Aufzugsanlage. Das Gebäude erreicht mit klimaaktiv die höchsten Punktezahlen – nämlich 1.000 Punkte.
 
Unter den Wohngebäuden gibt es Einfamilienhäuser, die neben der Energieeffizienz vor allem bei der ökologischen Qualität der Materialien als auch bei Komfort und Raumluftqualität neue Maßstäbe setzten. Im Bereich großvolumige Wohngebäude liegen die Ansprüche mitunter noch höher. Die Realisierung des Plusenergieverbundes Reininghaus Süd von Nussmüller Architekten zeigt, dass das Thema Plusenergie im Energieverbund von Objekten mit unterschiedlicher Nutzungsart, mit minimiertem Energiebedarf bei jedem Objekt und mit dem Einsatz erneuerbarer Energieträger auf Quartiersebene möglich ist.

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Mo. 15/02/2016

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

9 österreichische Gebäude der Zukunft wurden am 28.1.2016 durch das Lebensministerium ausgezeichnet.

klima:aktiv Plaketten erhalten Gebäude, die neben Energieeffizienz auch hohe Qualität in Planung + Ausführung, bei Baustoffen + Konstruktion, Komfort + Raumluftqualität aufweisen.

Postkarten von ausgewählten klimaaktiv-Gebäuden aus Burgenland, Tirol, Wien, Graz etc. sind erhältlich per Mail an
klimaaktiv@oegut.at

Kontakt:

Kommentar antworten