_Rubrik: 

WB-Entscheidung
European Copper in Architecture Award 2015

Mit der Vergabe des European Copper in Architecture Award durch das European Copper Institute (ECI) werden alle zwei Jahre architektonische Leistungen gewürdigt, die Kupfer oder Kupferlegierungen im Bereich von Fassaden, Dächern oder bei anderen Designelementen nutzen.

Drei Belobigungen
Dietger Wissounig Architekten, Graz, sind mit dem European Copper in Architecture Award 2015 für die Sporthalle St. Martin in Villach belobigt worden. Das Erscheinungsbild der Halle wird geprägt durch die Kupferfassade aus gekantetem Lochblech, das wie ein semitransparenter Schleier das Gebäude umhüllt. Eine horizontale Gliederung der Fassade entsteht durch die geschoßweise Versetzung der Kupferbahnen um jeweils ein gekantetes Element.
Zwei weitere Belobigungen gingen an die
_ Fährstationen in Stockholm von Marge Arkitekter und den
_ Euravenir Turm in Lille von LAN Architecture.

Preisträger
Preisträger des European Copper in Architecture Award 2015 wurde Ein modernes Kaufmannshaus in Kopenhagen von BBP Arkitekter. Beim Umbau dieses Bürogebäudes aus den 60er Jahren haben die Kopenhagener Architekten perforierte Elemente einer mattgoldenen Kupferlegierung für die Fassade verwendet.

Alle Informationen, Dokumentationen, Videos und Interviews unter dem Link rechts.

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Mi. 09/12/2015

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Das European Copper Institute würdigt 2015 die Sporthalle St. Martin in Villach von Dietger Wissounig Architekten, Graz.

2014 wurde die Halle bereits mit dem Landesbaupreis Kärnten ausgzeichnet.

Dokumentationen, Videos und Interviews unter dem Link unten.

Kommentar antworten