architekturhaus_19.06.17sabine_bruckner.jpg
'Architekturhaus Salzburg'
©: Sabine Bruckner

_Rubrik: 

Bericht
Ein Haus für die Architektur

Nach 25 Jahren erhält Salzburg endlich ein Haus für die Architektur – eine eigene Adresse für die Vermittlung von Baukultur. Den Grundstein für die Adaptierung des Backsteingebäudes am Areal der ehemaligen Riedenburgkaserne bilden die Förderungen von Stadt und Land Salzburg sowie Beiträge der EigentümerInnen (gemeinnütziger Wohnbauträger gswb und Strauss & Partner Development). Bedingung für die gewährten Förderungen ist u.a. die Erbringung von Eigenleistungen durch den Verein Initiative Architektur.

Namensfindung
Mit Interessierten und ExpertInnen aus dem Bereich Werbung, grafische Gestaltung bzw. Markenbildung wurden in einem Diskussionsprozess verschiedenste Varianten von Kunstnamen entwickelt, die sich aus den Begriffen Architektur, Baukultur, Modularität u.ä. ableiten. Schließlich setzte sich die Erkenntnis durch, dass es einen möglichst einfachen Namen braucht, der den Inhalt der neuen Kultureinrichtung klar, unmissverständlich und mit einer regionalen Kodierung vermittelt. All das leistet der Begriff Architekturhaus Salzburg. Zum Namen wurde auch ein Logo entwickelt, das bewusst grafische Elemente des Logos der Initiative Architektur weiterschreibt.

Ort und Objekt
Im Hinblick auf den konkreten Ort ist es selbstverständlich, dem gerade in Entstehung begriffenen neuen Quartier Riedenburg am Areal der ehemaligen Riedenburgkaserne (Fertigstellung 2018 – 2020), zusätzliche Attraktivität durch eine kulturelle Nutzung zu verleihen. Das rd. 300 qm große ehemalige Stallgebäude wurde wurde zuletzt als Lager genutzt. Es eignet sich aufgrund seiner Lage und Größe ideal für die Nutzung als Architekturhaus Salzburg.

Nutzungskonzept

Als Haus für die Vermittlung von Themen der Architektur und Baukultur konzipiert, sind sowohl Ausstellungsflächen, als auch Räume für Seminare und Vorträge geplant. Gedacht als offener Ort, lädt die Initiative Architektur bewusst externe Gruppen aus diesem Bereich, zur Nutzung der neuen Räume ein. Als Zielgruppen sollen BewohnerInnen
 von Stadt und Land Salzburg sowie nationale und internationale Architekturinteressierte angesprochen werden. Spezifische Programme für unterschiedliche Altersgruppen werden dazu entwickelt.

Planung
Die Neuadaptierung des ehemaligen Stallgebäudes zum Architekturhaus Salzburg übernehmen ArchitektInnen aus dem Vorstand der Initiative Architektur. Die Büros FLEOS architektur Fleischmann-Oswald, Lorenz + Partner Architekten und udo heinrich architekten haben hierfür eine Arbeitsgemeinschaft gebildet. Die konkrete Planungstätigkeit wird von Arch. DI Gudrun Fleischmann, Arch. DI Udo Heinrich und Arch. DI Bernhard Kiesenhofer ehrenamtlich erbracht und ist Teil der Gesamtfinanzierung des Projekts. Antragsteller bei der Baubehörde für dieses Vorhaben und Bauherr ist der Verein Initiative Architektur. Eigentümer der Liegenschaft sind der gemeinnützige Wohnbauträger gswb, Salzburg und die RBK Wohnbau Projektentwicklung, Wien, eine Tochtergesellschaft der Strauss & Partner Development.

Verfasser / in:

Initiative Architektur

Datum:

Mi. 09/08/2017

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

Ein Haus für die Architektur

In Salzburg entsteht nun endlich ein Haus für die Architektur. Am Areal der ehemaligen Riedenburgkaserne wird ein bestehendes Backsteingebäude für die zukünftige Nutzung als Architekturhaus Salzburg adaptiert. Dieses wird Raum für Ausstellungen, Seminare und Vorträge bieten und auch externen Gruppen offenstehen.

Die Initiative Architektur hat die Planungen abgeschlossen und rechnet mit einem Eröffnungstermin am 6. / 7. Juni 2018 im Rahmen des Architekturtages 2018 Architektur bewegt.
Bewegend!

Kontakt:

Kommentar antworten