_Rubrik: 

WB-Entscheidung
Dietrich Ecker Stipendium 16/17 entschieden

Mit dem Dietrich Ecker Forschungsförderungsstipendium sollen wissenschaftliche Arbeiten und Dokumentationen gefördert werden, welche die Kenntnisse über das steirische Architekturgeschehen im 20. und 21. Jahrhundert vertiefen.

Die Arbeit im Rahmen der Ausschreibung sollte sich anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Ausstellung trigon 67: ambiente mit den damaligen Akteuren und kulturellen sowie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auseinandersetzen.

Die Jury hat das Konzept Die Suche nach dem Sinn – eine Situationsanalyse des Modell Steiermark von Daniel Zwangsleitner besonders interessant gefunden und ihm daher einstimmig das Dietrich Ecker Forschungsförderungsstipendium zugesprochen.

Das Haus der Architektur gratuliert ganz herzlich und bedankt sich für die erhaltenen Einreichungen.

Das Ergebnis der Forschungsarbeit wird im Herbst 2017 öffentlich präsentiert werden.

Verfasser / in:

HDA Graz

Datum:

Mo. 05/12/2016

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Daniel Zwangsleitner wurde das Dietrich Ecker Forschungs- förderungsstipendium 2016/17 für sein Konzept Die Suche nach dem Sinn eine Situationsanalyse des Modell Steiermark zugesprochen.

Kontakt:

Kommentar antworten