zentrum_fur_architektur_in_salzburg.jpg
zukünftiges Zentrum für Architektur in Salzburg. Foto von Michael Namberger

_Rubrik: 

Bericht
Die Initiative Architektur wird 2018 ...
... Zentrum für Architektur in Salzburg – ein offener Ort

Seit der Vereinsgründung im Jahr 1993 steht als Ziel die Schaffung eines Hauses für Architekturvermittlung in Salzburg im Statut der Initiative Architektur. In zahlreichen Gesprächen mit den Kulturabteilungen von Stadt und Land sowie den zuständigen Ressorts ist es gelungen, dieses langersehnte Anliegen nun auf den Weg zu bringen.
Ausgewählt wurde ein Objekt das sich aufgrund seiner Disposition als Zentrum für Architektur optimal eignet und bereits im Rahmen der Architekturtage 2016 genutzt wurde. Es handelt sich um einen aus den 1890er-Jahren stammenden historisch wertvollen Backsteinbau auf dem Areal der ehemaligen Riedenburgkaserne. Mit der Entscheidung der Eigentümer uns das Objekt langfristig zu überlassen, konnten wir es vor dem Abbruch retten und gleichzeitig erhält die Architekturvermittlung in Salzburg endlich eine eigene Adresse. Langfristig soll sich ein Zentrum entwickeln, das alle Bereiche der Baukultur repräsentiert, als Ort der Identifikation, Information, Vermittlung und Präsentation dient und mit dem von der Stadt geplanten Welterbe-Besucherzentrum kooperiert.

Das Zentrum für Architektur – ein offener Ort
Mit diesem Motto wird verdeutlicht, dass die Initiative Architektur als Träger des Hauses dieses nicht exklusiv nutzt, sondern es auch anderen Einrichtungen zur Partizipation zugänglich sein soll. Konkretes Interesse besteht seitens mehrerer Einrichtungen. Die Zentralvereinigung der Architekten Österreichs-Sektion Salzburg hat signalisiert, den Raum jährlich für die Ausstellung des österreichweit ausgeschriebenen Bauherrenpreises zu nutzen. Weiters ist der Verein Architektur, Technik und Schule (at+s) an einer Zusammenarbeit interessiert und könnte hier eine Heimstätte finden. Der Verein Spektrum möchte seine Potenziale in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Architekturvermittlung einbringen. Gerade was die beiden letztgenannten Einrichtungen angeht, besteht das Ziel in Bezug auf die Architekturvermittlung mit Kinder- und Jugendlichen hier vorhandenes Know-how einzubeziehen, zu bündeln und synergetisch zu nutzen. Überdies soll die Stadtplanung Salzburg den Raum für die Präsentation konkreter Projekte und Planungsziele (etwa in Form von Ausstellungen und/oder Publikumsdiskussionen) verwenden. Denkbar ist darüber hinaus eine Nutzung durch den Gestaltungsbeirat. Gespräche wurden auch mit der Internationalen Sommerakademie geführt.
Diese Angebote zur Architekturvermittlung sollen auch mehr Transparenz für das Planungsgeschehen und die Diskussion dieser Inhalte in Salzburg schaffen. Um diesen unterschiedlichen Ansprüchen Raum zu geben, wurde ein flexibles inhaltliches Nutzungskonzept entwickelt und planerisch umgesetzt. So wird in dem neuen Haus in einem definierten Ausmaß die gleichzeitige Bespielung des Raums ermöglicht. So ist es denkbar, dass beispielsweise ein Workshop gleichzeitig mit einem Meeting stattfinden kann, ohne dass dabei die Büronutzung gestört wird.

Mit der Transferierung der Aktivitäten der Initiative Architektur vom Künstlerhaus in das neue Zentrum für Architektur, steht von Anfang an ein umfangreiches und in seiner Struktur definiertes Programm zur Verfügung. Der Initiative Architektur ist es in mehr als zwanzig Jahren gelungen, die Architekturvermittlung in Salzburg als Bildungsangebot für die Salzburgerinnen und Salzburger aufzubauen. In der Regel sind sämtliche Veranstaltungen kostenlos und richten sich nicht nur an Expertinnen und Experten, sondern an alle Bewohnerinnen und Bewohner von Stadt und Land Salzburg und darüber hinaus an jene im grenznahen Bayern und in Oberösterreich. Das neue Zentrum für Architektur wird dieses Angebot durch eine räumlich eindeutige Positionierung und durch neue Angebote stärken. Wie oben bereits angesprochen, werden in diesem Haus unterschiedliche Einrichtungen und Gruppierungen Platz finden. Es wird also sowohl bestehenden Einrichtungen wie auch künftigen, heute noch nicht absehbaren Entwicklungen im Bereich der Architektur und der Architekturvermittlung Raum und Möglichkeiten zur Darstellung gegeben werden.

Für die Umsetzung dieses Vorhabens werden beträchtliche Mittel seitens des Landes, der Stadt sowie der Eigentümer gswb und Strauss&Partner eingebracht, wofür wir uns herzlich bedanken. Daneben wird auch der Verein selbst sehr hohe Eigenleistungen erbringen. Die Planung für dieses neue Zentrum wurde von Mitgliedern des Vorstands übernommen. Zur Gewinnung weiterer finanzieller Mittel ist eine Bausteinaktion und Pakete für Sponsoren in Vorbereitung. Über unseren Newsletter und die neugestaltete Homepage werden wir über den Fortgang der Umsetzung berichten. Wir freuen uns selbstverständlich über Feedbacks und Anregungen.

Verfasser / in:

Initiative Architektur

Datum:

Mi. 08/03/2017

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

Im Fokus der Initiative Architektur in Salzburg steht im Jahr 2017 die Etablierung eines offenen Hauses für Architekturvermittlung am Areal der ehemaligen Riedenburg- kaserne.

Initiative Architektur wird Zentrum für Architektur in Salzburg – ein offener Ort

Der Umzug der Initiative von der derzeitigen Adresse im Salzburger Künstlerhaus ins zukünftige Zentrum für Architektur ist für Juni 2018 geplant.

Kontakt:

Kommentar antworten