_Rubrik: 

WB-Ankündigung
Das beste Haus. Architekturpreis 2015

Die Beliebtheit des Einfamilienhauses in der österreichischen Baulandschaft ist ungebrochen. Die Kriterien wie größtmöglicher Gestaltungs- und Entfaltungsspielraum beim Bauen sowie Unabhängigkeit und Individualität stehen ganz oben. Dies steht im Spannungsverhältnis zu einer verantwortungsvollen Verwaltung des Bebauungsplanes durch Bund und Länder, da immer mehr Regionen und Landschaften in Österreich vom Einfamilienhaus als architektonischen Typus geprägt sind.

"Vor allem beim individuellen Eigenheim offenbart sich direkt und unmittelbar die allgemeine Bau- und Wohnkultur eines Landes. Die Kultur und Gestalt der Summe der Eigenheime erbringt so auch den Nachweis über die Zukunftsfähigkeit eines Landes. Deshalb braucht das "Haus Österreich" einfach bessere Häuser." Dietmar Steiner, Direktor Az W.

Mit der sechsten Ausgabe von Das beste Haus der s Bausparkasse in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt Österreich, dem Architekturzentrum Wien und unter Beteiligung der regionalen Architekturinstitutionen Österreichs feiert der erfolgreiche Preis sein 10-jähriges Bestehen.

"Mit der Initiative "Das beste Haus" ist es gelungen, die Öffentlichkeit für das Thema Einfamilienhaus als Form zeitgenössischer Alltagsarchitektur zu sensibilisieren und eine Sichtbarmachung von Qualität in diesem Bereich österreichischer Baukultur zu erzielen. Das Besondere am Preis ist die Fokussierung auf die breite Bedeutung und Präsenz dieses baukulturellen Sektors und die übergreifende Zusammenarbeit zwischen s Bausparkasse, Az W und den Jurys der Häuser der Architektur. Über die prämierten Häuser werden die Architektinnen und Architekten, die Auftraggeberinnen und Auftraggeber und die Finanzierungspartnerinnen und -partner sichtbar gemacht. Die gelungenen Projekte sind möglicher Ausgangs- und Orientierungspunkt für eine weitere Stärkung österreichischer Baukultur", unterstrich Bundesminister Dr. Josef Ostermayer die Bedeutung der Initiative.

Neubau, Erweiterung, Umnutzung, Aufstockung
In Kooperation mit den regionalen Architekturinstitutionen – koordiniert vom Architekturzentrum Wien – und mit Unterstützung des Bundeskanzleramtes werden in jedem Bundesland Einfamilienhäuser gesucht. Für Das beste Haus. Architekturpreis 2015 zugelassen sind auch Erweiterungen, Umnutzungen oder Aufstockungen von Einfamilienhäusern.
Prämiert werden herausragende Beispiele von Alltagsarchitektur: von der Neuinterpretation traditioneller Bauformen und Typologien, vom intelligenten Materialeinsatz, vom verantwortungsvollen Umgang mit der umgebenden Landschaft über optimierte Energiekonzepte bis hin zu sinnlichen und haptischen Qualitäten eines Baus. Gesucht sind Eigenheime, die einen positiven Beitrag zur Steigerung der Bau- und Wohnkultur leisten.

Teilnahmebedingungen
Zugelassen sind Objekte, für die in den Jahren 2010-2014 die Benützungsbewilligung erteilt wurde. Das Einfamilienhaus muss mit einer Architektin, einem Architekten/einer Planerin, einem Planer errichtet worden sein. Einreichen können die ArchitektInnen/PlanerInnen gemeinsam mit den BauherrInnen.

Fachjury
Eine Fachjury, bestehend aus neun renommierten Fachleuten, die von den neun Architekturinstitutionen aus den Bundesländern entsandt werden, ermittelt pro Bundesland das jeweils beste Objekt, sodass am Ende neun gleichwertige Siegerobjekte feststehen.

Termine, Preis und Preisverleihung
Teilnahmeberechtigt sind alle vollständigen Einreichungen, die bis 17. November 2014 (Poststempel) im Architekturzentrum Wien, 1070 Wien, Museumsplatz 1 (Museumsquartier) einlangen.
Die Preisverleihung findet am 29. April 2015 statt. Das beste Haus jedes Bundeslandes wird im Rahmen der Preisverleihung ausgezeichnet, zu der die s Bausparkasse sowohl die BauherrInnen als auch die ArchitektInnen/PlanerInnen einladen wird. Das Preisgeld beträgt jeweils 3.000,- Euro für die BauherrInnen und für die ArchitektInnen/PlanerInnen des Siegerprojektes des jeweiligen Bundeslandes, wobei der Preis für die ArchitektInnen/PlanerInnen vom Bundeskanzleramt Österreich, der Preis für die BauherrInnen von der Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG getragen wird.

Preisverleihung, Ausstellung
Preisverleihung + Eröffnung der Ausstellung: Mittwoch, 29.04.2015, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 30.04. – 26.05.2015
im Az W – Architekturzentrum Wien

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Fr. 26/09/2014

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Einreichung von Neubauten, Erweiterungen, Umnutzungen, Aufstockungen von Einfamilienhäusern, die von 2010 bis 2014 fertiggestellt wurden.

Auslober:
Bundeskanzleramt Österreich und s Bausparkasse

Einreichfrist:
17. November 2014

Kontakt:
Architekturzentrum Wien
Mag. Ines Purtauf
+43 1 522 31 15-25
purtauf@azw.at

Kommentar antworten