paarturm_nordansicht_cchristian_brandstaetter.jpg
Paarturm Pörtschach – Preisträger Landesbaupreis Kärnten 2016 (s. Artikelempfehlung)
Architektur: Architekturbüro Hohengasser / Wirnsberger, ©: Christian Brandstätter

_Rubrik: 

WB-Ankündigung
Auslobung Kärntner Landesbaupreis 2017
und Sonderpreis für Mobilität

Das Land Kärnten, vertreten durch den Referenten für Baukultur, Landesrat DI Christian Benger und das Amt der Kärntner Landes­regierung, Abteilung 7 – Wirtschaft, Tourismus, Infrastruktur und Mobilität, UAbt. Landes­hoch­bau, lädt zur Bewerbung um den Kärntner Landes­baupreis 2017 ein.
Der Preis dient der Anerkennung besonderer Leistungen im Bereich der Baukultur in Kärnten: Bauwerke, bei denen die städtebauliche Beziehung, die Planung, die Funktion, die Verwendung zeitgemäßer Bau­stoffe und deren Verarbeitung, die Bauführung, die sinnvolle Energieverwendung, die Zuordnung zum Ortsbild und zur Landschaft sowie Fragen des Umweltschutzes vorbildlich berück­sichtigt sind, sollen hervorgehoben werden. Darüber hinaus ist das in den Vordergrund stellen von Mobilitäts­bedürfnissen der NutzerInnen, bezogen auf Ausgestaltung und Angebote für Verkehrsmittelnutzungen
abseits des herkömmlichen PKW´s, für die Beurteilung relevant.
Gemäß dem Kärntner Kulturförderungsgesetz sind Werke aus dem Bereich der Architektur, Denkmal- und Ortsbildpflege sowie der Altstadt- bzw. Objektsanierung relevant. Es können aber auch hervorragende Ingenieurbauten, Leistungen im Bereich des Städtebaus oder ein­schlägige theoretische Werke eingereicht werden.

Abgabe der Unterlagen bis 18. September 2017

Jury
Die Fachjury (erweiterter Fachbeirat) wird am 21. September 2017, und am 22. September 2017 zur Beurteilung zusammentreten und nach Ermessen Objektsbe­reisungen durchführen. Sie setzt sich aus sechs fachkundigen Personen zusammen, wobei hiervon aus dem Bereich der Kammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten sowie der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs und Vertreter des Amts der Kärntner Landesregierung nominiert wurden:
Architektin Mag. Arch. Marina Hämmerle, Lustenau
Architekt Mag. Arch. Et art. Maximilian Rudolf Luger, Wels
Architekt Mag. Arch. Martin Scharfetter, Innsbruck
DI Claus Köllinger, Forschungsgesellschaft Mobilität, Graz
DI Georg Wald, Stadtplanung Klagenfurt
DI Gerhard Kresitschnig, Abteilung 7, Uabt Landeshochbau Land Kärnten

Weiter Informationen unter den Link rechts

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Do. 24/08/2017

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Auslobung
Kärntner Landesbaupreis 2017

Einreichungen
bis 18. September 2017
beim Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 7 - Kompetenz­zentrum Wirtschafts­recht und Infrastruktur UAbt. Landeshochbau, Mießtaler Straße 1, 9021 Klagenfurt am Wörthersee

Kontakt:

Kommentar antworten