ORF Steiermark _ Serie AUFBAUEND
©: Arch+Ing ZT Kammer Steiermark & Kärnten

_Rubrik: 

Empfehlung
AUFBAUEND – Holzwohnbau Feldkirchen

Am Donnerstag, dem 17. Juli 2014, wurde ORF Kärnten in der Sendung Kärnten Heute ein weiterer Beitrag der Serie AUFBAUEND - ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft zum Thema Holzwohnbau Feldkirchen ausgestrahlt. Der Beitrag ist eine Woche lang in der TVthek des ORF zu sehen und danach mindestens ein Jahr über die Website der Kammer abrufbar.

Mit dem mehrgeschoßigen Holzwohnbau wurde in Kärnten im Zuge der Veranstaltungsreihe Neue Wege im Wohnbau in den 90-er Jahren begonnen. Referenzprojekte aus anderen Bundesländern waren der Anlass für die Politik gemeinsam mit dem ArchitekturHaus Kärnten diese Wohnbauinitiative zu starten. Es folgten zahlreiche Architekturwettbewerbe, die Wohnräume mit besonders hochwertiger Wohnqualität für die Nutzer schafften. Die zunehmenden bautechnischen Anforderungen in Bezug auf Bauphysik, Haustechnik, Brandschutz und Statik verteuerten jedoch das Wohnen im allgemeinen stetig, sodass nun eine Reduktion und Entrümpelung des Normenwesens seitens der Bauherren gefordert wird, um auch künftig qualitativ hochwertigen Wohnbau realisierbar zu machen.

Die Serie AUFBAUEND wird von Architektin Barbara Frediani-Gasser und Gordana Brandner-Gruber kuratiert. Für alle Baukulturbeiträge zeichnet Horst Ebner als ORF-Kulturredakteur verantwortlich. Die bereits ausgestrahlten Beiträge sind auf der Website der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten veröffentlicht.

Weitere Beiträge unter dem Titel AUFBAUEND sind in Planung und zeigen die unterschiedlichsten Planungsleistungen von ZiviltechnikerInnen mit Fokus auf Baukultur- und Ingenieurthemen.

Verfasser / in:

Arch+Ing ZT Kammer Steiermark & Kärnten

Datum:

So. 20/07/2014

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Holzwohnbau Feldkirchen in der Serie AUFBAUEND. Vom 17. bis 24. Juli 2014 in der TVthek des ORF, danach über die Kammerwebsite zu sehen.

AUFBAUEND zeigt unterschiedlichste Planungsleistungen von ZiviltechnikerInnen mit Fokus auf Baukultur- und Ingenieurthemen.

Kontakt:

Kommentar antworten