bildschirmfoto_urbs_r_us.png
Urbs’R’Us – Wir sind die Stadt. Urbs’R’Us beschreibt eine Folge unzusammenhängender Interventionen im öffentlichen Raum der Stadt Graz. Damit soll die Aufmerksamkeit zufällig vorbeikommender PassantInnen auf besonders positive oder auch fragwürdige Ausprägungen funktionaler Aspekte und deren Nutzung im Stadtraum gelenkt und die Menschen zu Aktion und Reaktion angeregt werden.

_Rubrik: 

Bericht
Architektursommer 2018

Das Haus der Architektur (HDA) veranstaltet von Juni bis September 2018 den zweiten Architektursommer in Graz und der Steiermark als Initiative zur bewussten Wahrnehmung der gebauten Lebensumwelt. Dazu wird eine Vielzahl von Ausstellungen, Vorträgen, Events, Touren, Führungen, Installationen und Experimenten beitragen.
Der Architektursommer bietet Anlass, um aus verschiedensten Perspektiven und in unterschiedlichsten Herangehensweisen über unseren gestalteten Alltag zu diskutieren und diesen erfahrbar zu machen. Der Begriff Architektur wird im Architektursommer in einem erweiterten Verständnis betrachtet, das sowohl ästhetische als auch soziale Fragestellungen umfasst.
Das HDA versteht Architektur und die damit in unmittelbarem Zusammenhang stehenden Themen – öffentlicher Raum, Städte- und Raumplanung – als Ausdruck unseres kulturellen Selbstverständnisses. Zudem spiegle die Art, wie wir Bauwerke und Räume planen, bauen oder sanieren die gesellschaftlichen Ansprüche an eine qualitätsvoll gestaltete Umwelt wider.
Der Architektursommer 2018 möchte daher in einem begrenzten Zeitraum den Fokus auf die Auseinandersetzung mit gestalteter Umwelt richten und mit zahlreichen beteiligten Institutionen und Personen das Bewusstsein für architektonische und städtebauliche Fragestellungen vertiefen.

Das Jahr 2018 wurde von der Europäischen Union zum Europäischen Jahr des Kulturerbes erklärt. Der Architektursommer nimmt mit verschiedenen Veranstaltungen auch Bezug auf dieses Thema. Graz und die Steiermark können auf ein reiches baukulturelles Erbe und einen internationalen Ruf als Architekturstadt und -land verweisen – vom UNESCO-Weltkulturerbe über die Grazer Schule der Architektur bis zu den zeitgenössischen Bauten in der Region. An die Tradition anknüpfend soll diese Bedeutung international kommuniziert und reflektiert werden.

Programm 2018

Die einzelnen Programmpunkte werden nicht kuratiert und es gibt keine über das Thema Architektur und Lebensumwelt hinausreichenden inhaltlichen Vorgaben. Weit über 100 VeranstalterInnen haben sich mit ihren Projekten in die sich laufend erweiternde Liste eingetragen. An Abwechslung und Spannung während der Monate Juni, Juli, August und September wird es also nicht fehlen.

Die Veranstaltungen sind in vier Kategorien geordnet: Vorträge/Workshops, Touren/Führungen, Installationen/Experimente und Ausstellungen:
In Deutschfeistritz präsentieren Studierende ihre Projekte zur Belebung des Ortszentrums; im HDA wird für eine Woche mit dem Wohnlabor eine fiktive Baugruppe gegründet; im September findet eine internationale Summer School statt, die sich mit Szenarien für Grazer Randbezirke beschäftigt.
In geführten Touren kann man die Grazer Stadtteilzentren besuchen, im Rahmen der Ausstellung Vjenceslav Richter – Retrospektive der Neuen Galerie Graz wird eine Exkursion nach Zagreb organisiert.
In der Stadt Graz wird es viele Möglichkeiten geben, einen Blick hinter die Kulissen von infrastrukturellen Einrichtungen und neu errichteten Gebäuden zu werfen.
Urbs’R’Us veranstalten überraschende Interventionen im öffentlichen Raum der Stadt Graz, um auf humorvolle Weise zum Nachdenken anzuregen, für wen und wofür öffentlicher Raum eigentlich zur Verfügung steht.
Das Kollektiv Studio Magic macht eine Expedition durch die Steiermark auf der Suche nach Gebautem, dessen Zweck sich nicht auf den ersten Blick erschließt.
Im HDA werden von Markus Kaiser Fotografien des Freibads Bruck an der Mur gezeigt, welches von Herta Frauneder, der ersten Architekturabsolventin der TU Graz geplant wurde.
YOSTAR – Young Styrian Architecture stellt junge steirische und slowenische Architekturschaffende in den Mittelpunkt.
Im Greith-Haus gibt es eine Fotoausstellung zur Architektur des Kulturhauses und im kunsthaus muerz eine Ausstellung zum Thema der postfossilen Stadt im Jahr 2050 ausgehend von einem Modellgebiet südlich von Graz.
Das GrazMuseum wird im Rahmen der Sommerausstellung Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt 426 Fotografien zum gegenwärtigen Istzustand von Graz als gesellschaftlich gewordener Stadtraum zeigen.

Details unter dem Link rechts!

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Mo. 04/06/2018

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

Architektursommer 2018
Eine Initiative zur bewussten Wahrnehmung unserer gebauten Lebensumwelt

in Graz und der Steiermark, Juni bis September 2018

Vorträge/Events
Touren/Führungen
Installationen/Experimente
Ausstellungen

Veranstalter
HDA – Haus der Architektur

Eröffnung
8. Juni 2018, 19:00

Kontakt:

Kommentar antworten