Wohnanlage Alte Poststraße Graz | www.gat.st
Wohnanlage Alte Poststraße Graz 1.
Wohnanlage Alte Poststraße Graz, Platz 1 _ Arch. DI Wolfgang Löschnig. Foto: Fleissner & Partner

_Rubrik: 

WB-Entscheidung
Wohnanlage Alte Poststraße Graz

Der zweistufige Realisierungswettbewerb zur Erlangung von Bebauungsvorschlägen für die Errichtung von Miet- und/oder Eigentumswohnungen mit einem Sozialbereich (Betreutes Wohnen und Kindergarten) wurde in der Preisgerichtsitzung der 2. Stufe am 15. Mai 2014 entschieden. Der Jury gehörten u.a. die Architekten Walter Stelzhammer (Vorsitz) und Georg Moosbrugger an.

Teilnahmeberechtigt waren Mitglieder der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten, mit Hauptkanzleisitz in der Steiermark bzw. bei ruhender Befugnis mit dem Hauptwohnsitz in der Steiermark. Eingereicht wurden 66 Projekte.

Das Preisgericht für die 1. Stufe tagte am Do, dem 20. und Fr, dem 21. März 2014. Von den 66 eingereichten Projekten wurden 6 für die 2. Stufe ausgewählt.

In der Sitzung für die 2. Stufe entschied die Jury am 15. Mai 2014 über einen ersten und zwei zweite Plätze sowie 3 Ankäufe:

  • Platz 1 _ Arch. DI Wolfgang Löschnig
  • Platz 2 ex aequo:
    _ Gangoly & Kristiner Architekten ZT-GmbH, Graz (Mitarbeiter: DI Sebastian Jenull, DI Sandra Tantscher, Christina Mellacher)
    _ Arch. DI Karin Wallmüller, Graz (Mitarbeiter: DI Henning Grahn, LA DI Dominik Scheuch, Arch. DI Fabian Wallmüller)
  • Ankäufe:
    _ gaft & onion ZT-KG / Arch. DI Gottfried Prasenc, Graz
 (Mitarbeiter: Rok Plohl, Isel Hanžekovič
    _ ARGE GRAZ, planwerkstadt Feldbach (Mitarbeiter: Arch. DI Thomas Baumgartner, Arch. DI Werner Kuchling, DI Christiane Riedler)  + bergwerk architekten ZT-GmbH, Graz
 (Mitarbeiter: Arch. DI Oswald Hundegger, Arch. DI Jürgen Trixl, DI Peter Achten)
    _ Univ. Prof. Arch. DI Dr.techn. Hansjörg Tschom, Graz (Mitarbeiter: Arch. DI Gerhard Pfeifer, DI Hans Friedl, DI Johannes Schilcher, DI Vanja Cvetkovic Modell: Patrick Klammer)

Es besteht die Absicht  des Auslobers, den Sieger des Wettbewerbs mit dem 1. Abschnitt (50 – 60 WE) mit dem Vorentwurf, Entwurf, der Einreichplanung und Ausführungs- und Leitdetailplanung sowie der künstlerischen Oberleitung und Anteile der technischen Oberleitung zu beauftragen, wobei die technische Leistungsfähigkeit der Planer gegeben sein muss.
Für die weiteren Bauabschnitte können die anderen PreisträgerInnen herangezogen werden.
Das Projekt des Erstgereihten ist das städtebauliche Leitprojekt, wobei die allfälligen Empfehlungen der Jury zu berücksichtigen sind. Das Gestaltungskonzept wird der Gemeinde für die Bebauungsplanung empfohlen.

Verfasser / in:

Redaktion GAT GrazArchitekturTäglich

Datum:

Tue 29/07/2014

Terminempfehlungen

Artikelempfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Infobox

Wohnanlage Alte Poststraße

Der zweistufige Realisierungswettbewerb wurde von Arch. DI Wolfgang Löschnig gewonnen.

Ausloberin: SZS, Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft Schönere Zukunft Steiermark

Kommentar antworten