Wettbewerb VS Hausmannstätten entschieden

Zur Erlangung von Vorentwürfen für den Neubau einer 12-klassigen Volksschule in Hausmannstätten mit Nachmittagsbetreuung für 75 bis 100 SchülerInnen lobte die Marktgemeinde Hausmannstätten einen geladenen anonymen, einstufigen Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich (USB) aus, den am 10. Juni 2009 die Architektin DI Ulrike TISCHLER (Graz) für sich entscheiden konnte. Auf den 2. Platz gelangte das Architekturbüro fasch & fuchs. (Wien/Hausmannstätten), den dritten Platz belegte Arch. DI Erich PRÖDL (Graz).

Die neun weitere geladenen TeilnehmerInnen waren:
Arch. DI Christian ANDEXER, Graz
Arch. DI Marlies BINDER, Graz
Arch. DI Ewald DOBIDA, Graz
Arch.ten. DIre Norbert FREI & Partner, Hausmannstätten
Arch. DI Heinz KERSTEIN Heinz, Graz
Arch. DI Christian MEIER Christian, Graz
Arch. DI Gerhard MITTERBERGER, Graz
Arch. DI Werner NUSSMÜLLER, Graz
Arch. DI Christoph SCHMÖLZER Christoph, Hausmannstätten
Arch.ten. DIre Alexandra+Winfried STINGL/ENGE, Trofaiach
Arch. DI Christian TÖDTLING Christian, Graz
Arch. DI Ulrike WALLNÖFER, Graz

Zusammensetzung des Preisgerichtes:
Arch. DI Hans MESNARITSCH (Juryvorsitz)
Arch. DI F. MOSSHAMMER
Arch. DI Dietger WISSOUNIG
Bgm. Dipl. Ing. Werner KIRCHSTEIGER, Bgm. Hausmannstätten
Dipl.-HTL-Ing. Robert WAGENDORFER MSc. Für das Land Steiermark

AUFGABENSTELLUNG
Aufgrund eines über 20 Jahre währenden Raumfehlbestandes und der Tatsache, dass die Besitzerin des angrenzenden Grundstücks der alten Volksschule sich zum Ankauf von Grundstückflächen immer ablehnend geäußert hatte, wurde es bereits vor mehr als 10 Jahren notwendig vier Volksschulklassen in der örtlichen Hauptschule unterzubringen. Durch die geänderte Schülerteilungszahl und die positive Geburtenstatistik in Hausmannstätten müssen neue Klassenräume geschaffen werden, was nur mehr mit einem Neubau wirtschaftlich am sinnvollsten gelöst werden kann. Da man Synergien zur Hauptschule nutzen möchte, beispielsweise den Turnsaal samt seinen sanitären Nebenräumen, wurde der Standort am Grundstück der Hauptschule als am Besten geeignet beurteilt. Dort soll bis Schulbeginn 2010 eine 12-klassigen Volksschule mit Nachmittagsbetreuung für 75 bis 100 SchülerInnen errichtet werden.
Prämissen für das Raumkonzept sind ein modulares, flexibles Entwurfskonzept hinsichtlich einer erleichterten künftigen Adaptierung an sich verändernde, pädagogische Nutzeranforderungen - ein Raumkonzept für einen modernen Unterricht -, ein ökonomischer Flächenverbrauch, ein Energiekonzept mit Niedrigenergiehausstandard, Synergieeffekte durch intelligente bzw. multifunktionale Raumnutzungskonzepte von Volks- und Hauptschule samt Sportanlage und die Schaffung von attraktiven, sicheren Außenbereichen für die Schulkinder.
Der Kostenrahmen für die Errichtung des Neubaus beträgt € 2.500.000,00 (netto ohne Mwst).

AUSSTELLUNG:
Die Ausstellung aller Wettbewerbsbeiträge findet von 24. Juni bis zum 3. Juli 2009 im Gemeindesaal der Marktgemeinde Hausmannstätten statt. Sie ist wochentags zu folgenden Zeiten geöffnet:
MO, MI, FR 8.00 – 12.00 Uhr
MO 14.00 – 19.00 und MI 14.00 – 16.00 Uhr
Am 24. Juni 2009 werden um 16.00 Uhr die preisgekrönten Arbeiten im Zuge des "Bürgermeisterkaffees" vorgestellt.

Verfasser/in:
Redaktion GAT Graz Architektur Täglich

Datum:

Fri 12/06/2009

Artikelempfehlungen der Redaktion

Kommentar antworten