Was ist los in der Steiermark?

Mich erstaunt immer wieder,

Mich erstaunt immer wieder, wie sehr Politik in der Steiermark eigentlich ein Scheffeln in die eigenen Taschen ist, und wie wenig sich die Bürger um ihre Rechte kümmern. Die Mentalität des Bittstellers ist nach wie vor sehr verankert in Österreich.

Es ist sehr angenehm für mich als Auswanderin, das Gegenteil in der Schweiz zu erleben: Gesellschaftlicher Konsens über Nachverdichtung. Gesellschaftlicher Konsens über den Einsatz von Nahverkehr. Das Tragen von Entscheidungen einer breiten Masse.

Die Stimmung in Österreich stattdessen: Ein paar werken an etwas rum, das nicht von der Allgemeinheit beschlossen und/ oder kommuniziert wurde. So lange es keinen Kläger gibt, der Ungereimtheiten aufdeckt, gibt es auch keinen Richter. Und die Pfründe werden gut aufgeteilt. Wer ist denn schon ein kritischer Bürger? Da könnte man ja angreifbar werden und Aufträge verlieren.

Kommentar antworten