wab-baugr-prozess_foto_sladek.jpg
Ausstellung im HDA
©: Michael Sladek

_Rubrik: 

Bericht
W:A:B _ Ausstellung: gemeinsam bauen

Der Zukunft ein Zuhause - nachhaltig, langfristig, selbst gestaltet

Ute Angeringer-Mmadu anlässlich der Ausstellung gemeinsam bauen im HDA Graz.

In Deutschland und in der Schweiz gibt es sie schon lange, bei uns hat es sie einmal gegeben. Erst in jüngster Zeit scheint erneut das kommunale Interesse an Baugruppen zu erwachen, wie einige Beispiele in Wien zeigen. Die Ausstellung präsentiert eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Baugruppen eröffnen und soll Mut machen, sich auf das Modell Baugruppe einzulassen.

Inspirationen:

"So wie es aussieht, feiern wir heuer Weihnachten in unserem neuen Zuhause! So richtig hatte anfangs niemand geglaubt, dass sich das ausgehen könnte, als wir - insgesamt 25 Personen, Familien mit Kindern, Singles, junge Paare und jung gebliebene Pensionisten - uns am Areal trafen, um den Kaufvertrag für die Fabrik zu unterzeichnen. Aber die Gelegenheit war ganz einfach günstig: der Preis stimmte, die Politik erkannte die Zeichen der Zeit und unterstützte unser Vorhaben. Schließlich waren wir überzeugt, das richtige gefunden zu haben, um alle unsere Wünsche, die naturgemäß sehr unterschiedlich waren, unter ein Dach zu bringen. Der einjährige Diskussions- und Planungsprozess ließ uns nicht nur einmal an unserem Vorhaben zweifeln. Aber dann ging es doch relativ zügig voran. Zum Glück war die Bausubstanz soweit in Ordnung, und es gab auch keine bösen Überraschungen wie Feuchtigkeit, Schimmel oder ähnliches. Wir hatten immer guten Kontakt zu anderen Baugruppen, die uns ermutigten, wenn die Gruppe zu zerfallen drohte, jemand abspringen wollte oder ganz einfach das Handtuch warf. Wenn wir im Dezember einziehen, wird der erste Bauabschnitt fertig sein, am zweiten wird noch gebaut. Kürzlich hat auch die Wohnplattform die Zusicherung der Förderung gekriegt und wird die fünf WGn wie geplant einrichten. Kinderkrippe und Kindergarten können den Betrieb ab Herbst kommenden Jahres aufnehmen, für das Loft gibt es bereits genügend Mieter, sodass wir schon fast täglich aus Yoga, Thai Chi, Silat und Capoeira auswählen können." (Sarah N., 25.09.2012)

"Wir entschlossen uns vor drei Jahren, als wir die Ausstellung "gemeinsam bauen WOHNBAU : ALTERNATIVE : BAUGRUPPEN" im HDA Graz sahen und uns schon länger mit dem Gedanken trugen, unsere Wohnsituation zu verändern, spontan, eine Baugruppe zu gründen. Eigentlich wollten wir ja zuerst auch ein Haus im Grünen, aber aus ökologischer Sicht war uns bald klar, dass dies für uns nicht in Frage kam, außerdem waren uns soziale Kontakte wichtig. Wir wollten, dass unsere Kinder in einer Gemeinschaft aufwachsen und nicht in der Anonymität der Stadt, denn wir sind beide am Land aufgewachsen. Zum Glück fanden sich damals genügend Interessierte, die so dachten wie wir! So wie das alles entstanden ist, sind wir sehr froh, so zentral gelegen und doch sehr beschützt zu wohnen. Dass wir das mit Kinderkrippe und Kindergarten geschafft haben ist für uns Jungfamilien perfekt. Aber auch die Netzwerke, die sich schon ergeben haben, sind fein. Wir haben schon Leihopas und -omas, die sich um die Kinder kümmern. Ich bin gespannt, ob das Modell der gemeinsamen Vormittage, wo die älteren sich um die ganz Kleinen kümmern, umgesetzt wird."
(Egon K., 25.09.2012)

"Bei mir hat sich einiges verändert! Wir mussten zwei Module dazunehmen, weil ich nicht mehr überzeugter Single bin und wir bald zu viert sind. Zum Glück haben wir ein gutes Team von Architektinnen und Architekten, die das alles mitplanen, auch wenn der Planungsprozess nicht immer einfach war, aber ich habe inzwischen sehr viel dazugelernt, vor allem, was es bedeutet, gute Grundrisse zu entwickeln. Ich bin sehr froh über die gute Infrastruktur, die brauche ich mit den Zwillingen, außerdem kann ich von zuhause aus arbeiten und vielleicht können wir die Mutter meines Mannes noch überzeugen, dass sie sich eine Singlewohnung nimmt oder in die Seniorenwohngemeinschaft zieht."
(Eva R., 25.09.2012)

Die Ausstellung konzentriert sich auf professionell organisierten Projekte der letzten Jahre, die von den Kommunen speziell in Deutschland aufgrund ihrer Impulse für eine lebendige Stadtteilentwicklung gefördert werden.

Im Rahmen der Ausstellung findet ein InteressentInnenfrühstück statt:
Sonntag, 04. Oktober 2009, 10:00-12:00 Uhr
HDA Graz.

Verfasser / in:

Ute Angeringer-Mmadu
HDA – Haus der Architektur

Datum:

Fri 25/09/2009

Artikelempfehlungen der Redaktion

Infobox

gemeinsam bauen
WOHNBAU:ALTERNATIVE:BAUGRUPPEN

24. Sept. – 8. Okt. 2009
DI-SO, 10:00-18:00 Uhr
HDA Graz
Mariahilferstraße 2
8020 Graz

Kommentar antworten