aks-grundlsee-035.jpg
Historische Ansichtskarte von Grundlsee
©: Steiermärkisches Landesarchiv

_Rubrik: 

Bericht
Steiermark in alten Ansichten

Wurde in den vergangen Jahren der Internationale Tag der Archive imJuni stets zum Anlass genommen, das interessierte Publikum mit diversen Veranstaltungen ins Haus am Grazer Karmeliterplatz einzuladen und persönliche Kontakte zu pflegen, ist das 2020 anders. Coronabedingt nutzt man die Zeit, das digitale Angebot zu erweitern und damit dem steigenden Interesse für digitale Formate nachzukommen. Immerhin warten über 50.000 Ansichtskarten steirischer Orte einschließlich der ehemaligen Untersteiermark auf die Aufbereitung. Diese in den 1890er-Jahren angelegte und seither laufend ergänzte Sammlung dokumentiert nicht nur das Erscheinungsbild von Siedlungen, Gebäuden und Landschaften der Steiermark, sondern auch von historischen Ereignissen der letzten 130 Jahren. Ab Juni 2020 sind bereits 23.000 Ansichtskarten online abrufbar.

Die Sammlung ist nach Orten gegliedert. Bei Orten, von denen mehrere bzw. zahlreiche Ansichten vorhanden sind, wurden weitere Untergliederungen nach topographischen oder geographischen Kriterien (Objekte, Standorte der Ansicht, Gesamtdarstellungen, Straßen und Plätze), aber auch nach Ereignissen vorgenommen. Die Ansichtskarten der Sammlung stammen aus unterschiedlichen Provenienzen – insbesondere durch Widmungen von privater Seite, aber auch durch Einreihungen aus anderen Archivbeständen, erhielt die Sammlung im Laufe der Zeit zum Teil bedeutende Zuwächse.

Die Ansichtskartensammlung Steiermark ist nur eine, wenngleich die bedeutendste der insgesamt mehr als 30 Ansichtskartensammlungen (AKS) des Landesarchivs. Diese beinhalten neben Darstellungen von Mitgliedern des seinerzeitigen österreichischen Kaiserhauses (AKS Habsburger), Fürstlichkeiten anderer Staaten (AKS Hohenzollern bzw. AKS Fürsten) und einer umfangreichen Serie aus der Zeit des Ersten Weltkriegs (AKS Erster Weltkrieg) vor allem Ansichtskarten aus den heutigen österreichischen Bundesländern sowie europäischen und außereuropäischen Ländern. Manche dieser Sammlungen sind ebenfalls bereits digitalisiert und bis auf Weiteres im Lesesaal des Landesarchivs einsehbar.

Verfasser / in:

Redaktion GAT

Datum:

Thu 17/12/2020

Terminempfehlungen

Kommentare

Hab gerade versucht,

Hab gerade versucht, herauszufinden, ob auch die Rückseiten der Ansichtskarten digitalisiert weren oder wurden, was aus dem Artikel leider nicht hervorgeht. Auch das auf den Karten Mitgeteilte ist doch höchst interessant. Die Suche über den angegebenen Link ist aber so mühsam., dass mir die Lust daran vergangen ist, das herauszufinden. Sehr wissenschaftlich, aber wenig nutzerfreundlich. Versuchen Sie es selbst.

Ja, das ist leider alles

Ja, das ist leider alles andere als benutzer*innenfreundlich. :/

So gelangt man zu dem digitalen Postkartenarchiv (die Postkartenrückseiten konnte ich hier allerdings nicht finden):

https://egov.stmk.gv.at/archivinformationssystem/

"(In der Erweiterten Suche [rechts oben unter dem Logo des Landes Steiermark] das Feld "Titel der Verzeichnungsstufe" auswählen, im nächsten Feld rechts daneben "gleich" wählen und dann im nächsten Feld rechts "Ansichtskartensammlung Steiermark" eintragen. Dann erhalten Sie alle Treffer dieser Sammlung.)"
(Quelle: https://www.landesarchiv.steiermark.at/cms/beitrag/12783638/77967720/)

Infobox

Steiermark in alten Ansichten

Die über 50.000 Ansichtskarten umfassende Sammlung historischer Ansichtskarten des Landesarchivs wird laufend digitalisiert.

Sie umfasst bereits 23.000 digitalisierte Ansichtskarten der Steiermark, die online abrufbar.sind.

Im Sommer und Herbst 2020 wurden auch historische Baupläne aus Graz, Vermählungsanzeigen und Partezettel digitalisiert und für die breitere Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

.

Kontakt:

Kommentar antworten