"KEINE! STADT FÜR KINDER"

Der Abbruch der "Stadt des Kindes" (Arch. DI Anton Schweighofer) hat am Montag, dem 25. August 2008, in einer Nacht- und Nebelaktion begonnen!

Trotz internationaler und nationaler Proteste auch hochrangiger Fachleute, Unterschriftenaktionen und Bürgerinitiativen verweigert die Stadt Wien mit den ihr nahestehenden Bauträgern ihre kulturelle Verantwortung wahrzunehmen und beseitigt das sozialdemokratische Vorzeigeprojekt und gleichzeitige Architekturjuwel mittels Abrissbirne.

Hier wird in einem barbarischen Akt die sozialdemokratische Ideologie über Bord geworfen und einer schnöden Gewinnmaximierung geopfert!

Architekt Dipl.-Ing. Dr. Karl Langer (Vizepräsident), Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ute Georgeacopol (Sekretärin), DOCOMOMO Austria, A-1060 Wien, Köstlergasse 1/25, www.docomomo.at, info@docomomo.at

DOCOMOMO Austria ist das österreichische Kommittee der weltweit aktiven Vereinigung von Fachleuten zum Zweck der „Documentation and Conservation of buildings, sites and neighbourhoods of the Modern Movement“. DOCOMOMO berät die UNESCO bei Fragen der Erhaltung der Modernen Architektur und erhielt am 21. März 2008 den offiziellen Status “ONG with official operational relation with UNESCO” zuerkannt.

Demonstration
STOPP ABBRUCH - STADT DES KINDES
Bürgerinitiative Kunst und KulturARCHE "Stadt des Kindes"
Freitag, 29. August, 14.30 Uhr
Mühlbergstraße 7, 1140 Wien
Treffpunkt 14.15 Uhr
Hofjägerstraße, vis-a-vis Nr. 7
Information zur Stadt des Kindes:
Die Stadt des Kindes stellte ein wichtiges soziales Projekt zur Rettung gefährdeter Kinder dar und wurde nach den Plänen von Anton Schweighofer in den Jahren 1969-1974 gebaut. Aus dem sozialpädagogischen Konzept der 70iger Jahre entwickelte sich die architektonisch-städtebauliche Form der Anlage. Die Stadt des Kindes ist ein unwiederbringlicher Zeuge für architektonische wie auch gesellschaftspolitische Entwicklungen des 20. Jahrhunderts.

Aus einem offenen Brief vom DOCOMOMO Austria: "Die Stadt des Kindes wurde 1969 als Wohn- und Begegnungsstätte für junge Menschen von Architekt Anton Schweighofer geplant und hat durch das sozialpädagogische Konzept und die dafür entwickelte architektonisch-städtebauliche Form internationalen Ruhm erlangt."

Verfasser/in:
Docomomo Austria und Initiative Denkmalschutz

Datum:

Wed 27/08/2008

Kommentare

wo ist denn da der denkmalschutz????

Kommentar antworten