Best Practice

2-stufige Wettbewerbe sind zu hinterfragen!

Die Vorgehensweise der Architektenkammer insb. des Wettbewerbsausschusses in der Steiermark, sich neuerdings bei jedem - auch noch so kleinen öffentlichen Bauvorhaben - für einen 2.Stufigen (!) Wettbewerb einzusetzen führt am Ziel eindeutig vorbei!

Der offene Zugang grundsätzlich ist zu unterstützen, auch wenngleich jedem Architekten klar sein muss, dass es Nachweise zu erbringen gilt!

Aber ein offener Zugang bedingt nicht automatisch, dass jeder Wettbewerb 2-stufig sein muss! Für die Teilnehmer, die in die 2.Stufe kommen (und ich erinnere, der Gewinn ist immer das Ziel!) verdoppeln oder vervielfachen sich die Kosten eines Wettbewerbsverfahren für die Teilnehmer! Gleichzeitig heißt das aber nicht, dass die 1.Stufe weniger aufwendig ist, nur weil weniger Plakate oder kein Modell abzugeben ist! Die Gedankenleistung und der Entwurfsprozess, die Funktions- und Raumordnung bleibt die gleiche und macht einen Großteil der Zeit aus, die in einen Wettbewerb investiert werden muss!

Kammerversagen!

warum kann in Wien ein Neubau einer Volksschule mit 21 Klassen in einem 1-stufigen realisierungswettbewerb abgehandelt werden. .. aber in Graz muss für einen 8 Klassen zubau ein 2-stufiger Wettbewerb veranstaltet werden?
Was ist der grund dafür?

Grundsätzlich bin ich für

Grundsätzlich bin ich für einen freien (oder zumindest jedem möglichem) Zugang zu Architekturwettbewerben. Aber dass ein offener Wettbewerb seit Neuestem in der Stmk. automatisch ein 2-stufiges Verfahren sein soll ist mehr als bedenklich!
Ich bin der Meinung, dass dieses Verfahren "kein" Best-Practice-Beispiel für Architekturwettbewerbe darstellt, sondern genau das Gegenteil. 2-Stufige Verfahren für kleine und Kleinst-Bauaufgaben zu veranstalten, noch dazu über Feiertage und mit zu kurzen Bearbeitungszeiten, kann nicht gut geheißen werden!
Ich bitte die Kammer und insb. den Wettbewerbsausschuss zukünftig noch einmal in sich zu gehen und das zukünftig massiv zu verbessern! So wie Kaindorf/Sulm ist das Ganze grenzwertig!

Kommentar antworten