Vienna Design Week 2014
Festivalzentrale Palais Schwarzenberg
©: Vienna Design Week
_Rubrik: 
Festival
Fri 26/09/2014 - Sun 05/10/2014
Vienna Design Week 2014
Wien

Die Vienna Design Week hat zum Ziel, das vielfältige Schaffen in den Bereichen Produkt-, Möbel-, Industrie-, Grafik- und experimentelles Design, sichtbar und erlebbar zu machen. Nach bereits sieben erfolgreichen Festivals wird die VIENNA DESIGN WEEK auch im Oktober 2014 mit einem erlesenen und bunten Veranstaltungsprogramm aufwarten.
Mit Ausstellungen, orts-spezifischen Installationen, Themen-Specials, Diskussionsveranstaltungen, Filmprogramm und ausreichend Gelegenheit zum Feiern oder auch "Networking" ist die Vienna Design Week nicht nur Anziehungspunkt für die internationale Designszene, sondern will auch explizit das breite Publikum der WienerInnen und WienbesucherInnen ansprechen. Mit dem Wunsch und dem Ziel, einen sicheren Platz im internationalen Festivalreigen einzunehmen und gleichzeitig zum frühherbstlichen Fixtermin im Wiener Kulturkalender zu werden, geht die Vienna Design Weekvoller Energie und mit frischen Ideen im Gepäck in die achte Runde.

Schwerpunkt Architektur
Das mondäne Palais Schwarzenberg ist die außergewöhnliche Festivalzentrale der heurigen Design Week. An der Nahtstelle zwischen erstem Bezirk und dem heurigen Fokus-Bezirk Landstraße ist schon das Gebäude selbst Teil des heurigen Architektur-Schwerpunkts: Nach vielen Jahren können Gäste noch einmal das vom österreichischen Architekten und Designer Hermann Czech gestaltete Restaurant und die Bar, zwar leer und etwas in Mitleidenschaft gezogen, aber immer noch beeindruckend atmosphärisch, besuchen. Mit einer gemeinsamen Installation (s. unten) bespielen der Künstler Heinz Frank und Hermann Czech die Räume.
Architekturkurator Oliver Elser setzt sich ebenfalls in der Zentrale mit dem Fetischobjekt Architekturmodell auseinander und auch die Ergebnisse des Architektur-Ideenwettbewerbs Superscape 2014 werden im Palais Schwarzenberg präsentiert.
Mit der Tiefgaragenabfahrt zum ehemaligen Rechenzentrum in der Rathausstraße bespielen die Architekten Schuberth und Schuberth dann des weiteren einen innerstädtischen Leerstand.
Wegweisend für eine allumfassende Auseinandersetzung mit Architektur ist das Œuvre des Architekten, Designers, Künstlers und Denkers Hans Hollein. Durch die umfangreiche Schau im MAK führen während der Design Week Spezialführungen des Gastkurators Wilfried Kühn, von MAK-Kuratorin Marlies Wirth und Lilli Hollein, Direktorin der Vienna Design Week. Das IDRV – Instutitue of Design Research Vienna führt durch das neue MAK DESIGN LABOR. Termine entnehmen Sie bitte demnächst der Homepage.

ATMOSPHÄRE: EINE ILLUSTRATION ZU EINEM VERFEHLTEN NEUEN THEORIEBEGRIFF
Intervention vom Fr 26.09. – So 5.10.2014
Hermann Czechs Restaurant­räume von 1984, im Souterrain von Hildebrandts und Fischers Palais Schwarzenberg, reichen in den Zusammenhang von Anmutung, von Atmosphäre (was in der Fachwelt nicht nur Zustimmung hervorrief). Atmosphäre kann aber keine Entwurfsabsicht sein. Sie gehört der Wahrnehmung danach an. Nach dreißig Jahren kommt die Wirkung der Zeitdistanz dazu. Und jetzt sind die Räume lange unbenutzt, nicht gewartet und verwahrlost. Atmosphäre ist im Wesentlichen nicht produzierbar. (Czech). In diese Wirkung einer doppelten Distanz wird nun eine künstlerische (Heinz Frank) und eine architektonische (Hermann Czech) Intervention aufgenommen.

Veranstalter

Terminempfehlungen

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten