hannahzufall.png
©: Akademie Graz
_Rubrik: 
Diverse -kurz
Thu 28/01/2021
Therapie für Spinner und Die Fruchtfliege
online

Hannah Zufall liest die Monologe Therapie für Spinner und Die Fruchtfliege aus dem bisher unveröffentlichten Theaterstück INSECTION.

Hannah Zufall lebt in Berlin. Sie arbeitet für Theater, Oper und Film und ist derzeit als Styrian Artist in Residence in Graz. Dort schreibt sie u.a. bei den Corona-Tagebüchern Zweite Welle des Literaturhaus Graz mit.
Das Insektensterben zeigt sich den meisten Menschen nur an der sauber bleibenden Windschutzscheibe. Und auch sonst bleiben uns Insekten eher fremd, obgleich sie uns immer wieder ungefragt nahekommen. Wie kann man dieser widersprüchlichen Beziehung eine Bühne und dem Verstummen der Insekten eine Stimme geben?
Die Autorin Hannah Zufall liest zwei bisher unveröffentlichte Monologe aus dem jüngst entstandenen Theaterstück INSECTION, das im Frühjahr in Hessen zur Uraufführung kommen wird. Hier haben die Hauptfiguren zwei Fühler und sechs Beine und geben beflügelnde Einblicke in die Welt der Insekten. Eine trinkfreudige Fruchtfliege, ausgezeichnet mit zahlreichen Nobelpreisen für die Erforschung des Menschen, kommt hier ebenso zu Wort wie ein therapiebedürftiger Seidenspinner, der mit dem Los seiner Art kämpft.
Die steirische (Licht)-Künstlerin Beba Fink belichtet und bemalt den Vortrag von Hannah Zufall mittels analoger Lichtmedien auf Körper und Natur, Stimme.
Die Zuhörer und Betrachter sind eingeladen mit den KünstlerInnen in einen einmaligen Raum, mitten im Botanischen Garten der Univerität Graz, einzutauchen.

Online-Lesung im Rahmen des Residency-Progamms (St.A.i.R.) der Abteilung A9 Kultur, Europa, Sport des Landes Steiermark.

Veranstalter
Kommentar antworten