recyclinggerechtes_bauen.jpeg
Bild: Maik Novotny, Glaspalast, Harry Glück 
©: ÖGFA - Österreichische Gesellschaft für Architektur
_Rubrik: 
Tagung –lang
Fri 13/11/2020 15:00pm - 20:00pm
Recycling & Re-Use
online

Die ÖGFA - Österreichische Gesellschaft für Architektur widmet sich in ihrem Jahresthema 2020 unter dem Ttitel der Haushalt der Stadt den Prozessen, Bewegungen und Stoffwechseln des urbanen Systems. Nachdem in den Veranstaltungen zu Jahresbeginn der städtische Maßstab im Vordergrund stand, verdichtet sich das Herbstprogramm auf den konkreten architektonischen Maßstab.
In diesem Kontext findet im November 2020 ein Online-Symposium zum Thema recyclinggerechtes Bauen, re-use und Umgang mit Ressourcen statt, das sich dem Kreislauf von Materialien in der Architektur und ihren politischen, ökologischen und ökonomischen Zusammenhängen widmet.
Das Symposium wird online an zwei Tagen stattfinden und kombiniert Kurzvorträge sowie eine abschließende Diskussionsrunde pro Tag:
Online - Symposium: Stoffwechsel
recyclinggerechtes Bauen, re-use und Umgang mit Ressourcen.

Panel 2: recycling and re-use


  • 15:00 - 15:15
    Einführung ÖGFA
  • 15:15 - 15:45 Andreas Hild (TU München, Hild und K, München):
    Reduce / Reuse / Recycle in Forschung und Praxis
  • 15:45 - 16:15 Christian Schittich (freier Publizist, München):
    Ressourcenbewusstes Bauen in der vernakulären Architektur
  • 16:15 - 16:45 Sandra Bartoli , Silvan Linden (Hochschule München, Büros für Konstruktivismus, Berlin):
    Licht Luft Scheiße: Archaeologien der Nachhaltigkeit
  • 
16:45 - 17:15 Lionel Devlieger (ROTOR, Brussels):
    The experience of Rotor and Rotor Deconstruction - a few steps on the long road to circular building
  • 17:15 - 17:45 Philipp Buxbaum (Smartvoll Architekten, Wien):
    Neue Nutzungen für große Gewerbeobjekte in der Peripherie 
  • 17:45 - 18:15 Andreas Fogarasi (Künstler, Wien):
    Nine Buildings, Stripped
  • 18:15 - 19:30
    Podiumsdiskussion

Zoom-Meeting beitreten
:
Meeting-ID: 844 8902 7156

 

Veranstalter

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten