_Rubrik: 
Führung
Fri 10/10/2014 15:00pm
ÖGFA Bauvisite: Oase 22
Wien

Oase 22
Studio uek erprobt mit dem Bauteil Oase 22, Sieger von Europan 9, zeitgemäßes, heterogenes, generationenübergreifendes Zusammenleben im öffentlich geförderten Wohnbau. Die Projektbeschreibung liest sich wie ein Lehrbuchbeispiel des modernen Wohnbaus - innovative Freiraumnutzungen, flexible Wohnungstypen, adaptive Gemeinschaftsräume und partizipative Einbringungsmöglichkeiten werden geboten - das hier jedoch auch in der Realität erprobt sein will.

Im Rahmen des Entwicklungsgebiets Neu Stadlau entstand auf einer Teilfläche der ehemaligen Waagner-Biro-Gründe ein generationengemischtes Wohnquartier, die Oase 22. Auf einer Fläche von 25.774qm entstanden bis Mitte 2013 insgesamt 319 Wohnungen, ein geriatrisches Tageszentrum sowie eine Vielzahl an gemein- schaftlich nutzbaren Einrichtungen.

Das Wohnprojekt reagiert in seiner Idee und Konfiguration auf die Insularität der Peripherie. Die mäandrierende Bebauung der Oase folgt weitgehend der Arealskontur und wird durch Fugenbereiche unterbrochen, die Durchblicke und Durchwegungen zulassen. Durch das stellenweise Abrücken der Bebauung von den Grundstücksgrenzen eröffnen sich außenseitig neue Platzsituationen während der innenliegende, gemeinschaftliche Gartenhof in atmosphärisch unterschiedliche Bereiche gegliedert wird. Ein über alle Dächer führender Weg, der zwischen den einzelnen Bauteilen durch Brücken verbunden ist, ermöglicht eine zweite Ebene an gemeinschaftlicher Nutzung. Dieser Skywalk ist für alle BewohnerInnen frei zugänglich und verbindet eine Vielzahl an Dachterrassen, Pflanzbeeten und Gemeinschaftsräumen.

Eine Vielzahl an individuellen Wohnungen wird durch eine Kombinatorik ermöglicht. Jede Wohneinheit verfügt über einen privaten Freibereich. Unterschiedliche Kombinationswohnungen können ge- oder entkoppelt werden z.B. „Wohnen mit Oma“, „Wohnen mit Youngster“ oder „Senioren-WG“.
(Text: studio uek, Köb&Pollak/Schmögner, goya)

städtebauliches Leitprojekt: studio uek
Architektur: Bauteil 1: studio uek (mit Pesendorfer ZT GmbH), Bauteil 2: ARGE Köb&Pollak/Alexander Schmoeger, Bauteil 3: goya
Bauherr: Gesiba Gemeinnützige Siedlungs- und Bauaktiengesellschaft

ORT: Eingang Oase 22 - Ecke Adelheid-Popp-Gasse / Miriam-Makeba-Gasse

Veranstalter
Kommentar antworten