silver_bay_1965_-_c_courtesy_of_the_minnesota_historical_society_in_larry_millet_minnesota_modern_u_of_m_press_2015.jpg
Silver Bay 1965 – © Courtesy of the Minnesota Historical Society in: Larry Millet, Minnesota Modern, U of M Press, 2015
_Rubrik: 
Vortrag
Fri 10/05/2019 19:00pm
My Home Is My Castle – Das schwere Erbe von Suburbia
Wien

Judith Eiblmayr – Eigenes Grün versus Klimaschutz?

Ein eigenes, geräumiges Einfamilienhaus mit Garten, ohne dabei auf die Vorteile einer nahegelegenen Stadt verzichten zu müssen, steht seit mehreren Jahrzehnten ganz oben auf der Wunschliste vieler Stadtbewohner.
Die massenweise und standardisierte Realisierung dieses Traumes hat das urbane Gefüge jedoch völlig neu strukturiert (man könnte auch sagen: tiefgehend gestört) und der Stadt selbst in vielerlei Hinsicht zum Nachteil gereicht – Stichworte wie „Non-Places“, „Zersiedelung“ und „Stadt der langen Wege“ sprechen dabei für sich.
Dennoch liegt das Vorstadtreihenhäuschen nicht nur weiterhin stark im Trend – es bewegt sich mittlerweile als sogenanntes „Townhouse“ auch immer weiter in den Kern der Stadt hinein.

Im Vortrag thematisiert die Architektin, Publizistin und Kuratorin Judith Eiblmayr den Suburbanismus als wesentlichen Faktor einer antiurbanen Bewegung und nimmt die Ursachen und Auswirkungen des Urban Sprawl genauer in den Blick. Am Beispiel der USA, wo „Suburbia“ für die Verwirklichung des „American Dream“ schlechthin steht, zeigt sie, wie stark das vermeintlich Private einem übergeordneten, facettenreichen politischen und wirtschaftlichen Interesse dient. Im Anschluss stehen diesbezügliche Entwicklungen und Tendenzen in Österreich zur Diskussion.

Judith Eiblmayr
Architektin, Architekturpublizistin, Kuratorin. Geboren in Wien, Studium der Architektur an der TU Wien und University of Michigan, USA, Dr. tech. Neben dem eigenen Architekturbüro in Büropartnerschaft mit Prof. Irmgard Frank langjährige Tätigkeit als Publizistin und Kritikerin für Fachzeitschriften und Die Presse, Spectrum zu den Themen Architektur und Städtebau, Kulturgeschichte und Design.
ÖGFA Vorstandsmitglied 1997-2003, Vorstandsvorsitzende 2001-2003. Zahlreiche Textbeiträge, Ausstellungen und Publikationen, Auswahl:
Der Attersee – Die Kultur der Sommerfrische, mit Erich Bernard u. a. (2008); Der Donaukanal – Die Entdeckung einer Wiener Stadtlandschaft, mit Peter Payer (2011); Opera House – Musiktheater Linz (2013); Lernen vom Raster – Strasshof an der Nordbahn und seine verborgenen Pläne (2013); Styria Media Center Graz (2015); Tour de Palais, mit Iris Meder (2015).
Fulbright Gastprofessur an der University of Minnesota, Minneapolis, 2015/16. Lebt und arbeitet in Wien;

Veranstaltungsort
Veranstalter
Kommentar antworten