Der öffentliche Raum als Arena des Politischen

Historische Perspektiven
_Rubrik: 
Diverse -kurz
Art: 
Veranstaltungsort
Ort: 

Mit: HEIDEMARIE UHL (Österreichische Akademie der Wiisenschaften)

Das ETC UNI Graz (Europäische Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie der Universität Graz) widmet sich im Wintersemester 2012/13 in einer öffentlich zugänglichen Ringlehrveranstaltung zum Thema "Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!? -  Nutzung und Konflikte im öffentlichen Raum" der rechtlichen und sozialhistorischen Entwicklung des Konzepts “Öffentlicher Raum” sowie aktuellen Fragestellungen und Entwicklungen im Kontext einer pluralistischen städtischen Gesellschaft.

Die Stadt als unmittelbarer Lebensbereich ist jene Ebene, auf der die Umsetzung wie die Einschränkung von Menschenrechten für die/d
en Einzelne/n unmittelbar erfahrbar und spürbar ist. Im öffentlichen Raum treffen, ergänzen, durchkreuzen einander die Interessen seiner NutzerInnen. Der öffentliche Raum spiegelt die Gesellschaft und bietet damit für Konflikte viele Anknüpfungspunkte, von unterschiedlichen Interessen der Generationen bis hin zu Fragen der Integration und Partizipation.

In den letzten Jahren sind, auch in Graz, kontroverse Debatten rund um die Nutzung des öffentlichen Raums entstanden. Die Forderung nach gewaltfreiem, friedlichem und kooperativem Verhalten im öffentlichen Raum bedingt Einschränkungen und Regelungen. Der grundsätzlichen Übereinkunft, dass allen Menschen die gleichen Nutzungsrechte zustehen, steht die immer häufiger zu beobachtende Praxis von Regulierung und Überwachung bis hin zur Vertreibung bzw. Diskriminierung und Kriminalisierung bestimmter Personen(gruppen) aufgrund vermeintlicher Gefährdung der Sicherheit gegenüber (Stichwort Bettelverbot, Alkoholverbot). Es zeigt sich eine Tendenz, die freie Bewegung und Begegnung im öffentlichen Raum zunehmend zugunsten von Sicherheits- und Ordnungskonzepten, aber auch von privaten (Geschäfts-) Interessen einzuschränken.

Anmeldung: barbara.schmiedl@ uni-graz.at oder T 0316/380 1533

Eine Kooperationsveranstaltung von ETC Uni Graz, GrazMuseum, XENOS, Grüne Akademie

18.10.2012 - 16:30
Ortsangabe (Kurzform): 
Graz
Kommentar antworten