_Rubrik: 
Präsentation
Fri 28/09/2012 19:00pm
Bestand der Moderne. Von der Produktion eines architektonischen Werts
Wien

Buchpräsentation:

Bestand der Moderne. Von der Produktion eines architektonischen Werts
Herausgegeben von Elise Feiersinger, Andreas Vass, Susanne Veit, mitherausgegeben von der ÖGFA.
Mit Beiträgen von Martin und Elisabeth Boesch, Elise Feiersinger, Rainer Hofmann, Winfried Brenne, Franz Graf, Adolf Krischanitz, Klaus Legner, Gaetano Licata, Giulia Marino, Bruno Reichlin, Ruggero Tropeano, Andreas Vass und Susanne Veit.

Buchgestaltung: lenz+ büro für visuelle gestaltung, Gabriele Lenz und Elena Henrich

Die Architektur der Moderne erfährt derzeit eine Neubewertung. International ist in den letzten Jahren eine verstärkte öffentliche Diskussion und wissenschaftliche Forschung zu dem Thema entstanden, die über Begriffe des klassischen, an historischen Beispielen entwickelten Denkmalschutzes weit hinausgeht. Die Notwendigkeit, den Baubestand des 20. Jahrhunderts zu sanieren, wird zunehmend erkannt – sowohl in Anbetracht von Ressourcenknappheit als auch von demografischen Verschiebungen. Bestand der Moderne widmet sich anhand von theoretischen Essays und konkreten Beispielen der Frage, wie man an diese Aufgabe herangehen kann. Die Fallbeispiele stellen ein breites Spektrum an Zugängen dar. Gemeinsam ist ihnen, dass die Bestandsbauten durchweg vor der Sanierung in der Fachwelt anerkannt waren. Allgemeine Wertschätzung hat aber oft erst die vorbildliche Restaurierung gebracht, der immer eine eingehende Beschäftigung mit dem Bestand vorausging. Internationale Fallbeispiele zeigen die Möglichkeiten eines zukunftssichernden Umgangs sowie den Versuch einer Neubewertung der architektonischen Moderne, mit besonderem Fokus auf die sogenannte Nachkriegsmoderne. (Text: Feiersinger, Vass, Veit)

Programm:
_ Begrüßung: Thomas Kramer, Verlagsleiter Park Books
Zum Buch sprechen:
_ Monika Platzet, Kuratorin, Autorin, Herausgeberin. Zahlreiche Publikationen und Ausstellungen.
_ Gabriele Lenz, mehrfach ausgezeichnete Grafikerin.
_ Friedrich Achleitner, iwahaubbd, Dialektgedichte.

Veranstaltungsort
Veranstalter
Kommentar antworten