Reply to comment

Interessanter Beitrag für

Interessanter Beitrag für alle und das sind sicher viele, die die Geschichte von Stalinstadt (das ursprünglich Karl-Marx-Stadt heißen sollte, dann aber, kurz nach dem Tod Stalins seinen Namen tragen musste) in der Niederlausitz nicht kennen. Auch die Kritik an der angeblich vordergründigen Selbstbespiegelung von Friedrich Liechtenstein macht neugierig auf den Podcast. Abschalten kann man den dann immer noch. Nur: ob mir darin erklärt werden wird, was ein Endom ist? Zitat: „Endoms über Gott und die Welt ….“ Wenn’s mir nicht einmal Google verraten kann und mich mit Endometriose oder einem Firmennamen in der Slowakei abspeisen will.
Schön wäre gewesen, wenn man zumindest ein, zwei Bilder über Stalinstadt, heute Eisenhüttenstadt, beigefügt hätte, vielleicht eines über den gebauten Historismus in der Lenin- äh! Lindenallee (z.B. Foto: Walter Fricke, copyright Stadtarchiv Eisenhüttenstadt). Oder eines der Plattenbausiedlungen, aber die kennt man ja aus Karl-Marx-Stadt, heute wieder Chemnitz, und von hundertfach anderswo.
Übrigens hat laut Medienberichten im September 2021 Tesla Interesse an den Wohnblöcken/leerstehenden Wohnungen in Eisenhüttenstadt gezeigt, weil sie in der Nähe dort ihr großes Europäisches Werk bauen wollen, in dem bis zu 15.000 Menschen arbeiten sollen. Eisenhüttenstadt gerettet?

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten