Reply to comment

1. „Land unter“ passt super,

1. „Land unter“ passt super, bildhaft besser geht’s nicht
2. Ein Modulsystem wäre ein Quantensprung an Intelligentem und Besserem gegenüber dem, was hierorts jetzt fast ausnahmslos geplant wird – ist es aber nicht, vermutlich oder auch nicht in der geplanten Chose in der Theodor-Körner-Straße.
3. Einheitliche Gebäudehöhen im Straßenraum und einheitliche Tiefen der Baukörper als Grundlagen und sogar Prämissen einer heutigen, den äußerst komplexen Anforderungen genügenden Stadtplanung zu sehen, als städtebaulich wünschenswert, ist sträflich: sträflich oberflächlich, sträflich vorgestrig (1970er), sträflich einfältig und langweilig - ganz einfach sträflich dumm! Haben die Herrschaften und Damen im Grazer Stadtplanungsamt je eine Lektion „Stadtplanung“ gelernt oder sich mit Interesse und Verve eine solche Qualifikation im Selbststudium angeeignet?
4. In großen deutschen Kommunen wie Hamburg ect. findet man Informationen zur Bauvorhaben, Bebauungsplänen ect. selbstredend im Netz, am Portal der Stadt kundgetan und umfassend veröffentlicht. Aber die haben ja auch kein Amtsgeheimnis mehr wie wir aus der k-u.k. Zeit, sondern im Gegensatz zu uns so genannte Informationsfreiheitsgesetze, die für mehr Transparenz sorgen SOLLEN.

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten