Reply to comment

Ja und nein!

Die nachträgliche Realisierung des Vorkriegs-Projektes von Eichholzer wäre eine großartige Sache und eine Wiedergutmachung obendrein. Man könnte über dem Bau auch begrünte Terrassen mit Cafés schaffen.
So sehr eine Grünfläche nötig wäre, zumal ja das "Joanneumsviertel" den Restt des botanischen Gartens Erzherzog Johanns vernichtete, mir scheínt der Platz dafür zu verkehrsumflutet. Schließlich ist auch der Busbahnhof noch im Gespräch ist. Für eine Grünfläche stünde hingegen der Nikolaikai zur Verfügung, wo man den dortigen kleinen Beserlpark bis zur Linde bei der Radetzkybrücke verlängern könnte - mit einem kleinen Beisl im ehemaligen Flossmeisterhaus. Der Bezirksrat Jakomini hat diese Idee schon vor Jahren vorgestellt. Und nicht zu vergessen:

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

CAPTCHA

This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Kommentar antworten