_Rubrik: 
Diverse -kurz
Do. 15/02/2018 19:00h
Zwei Mal Graz
Graz

Lesung und Vorstellung zweier neuer CLIO-Bücher
Mit Christian Teissl (Lyriker, Schriftsteller und Germanist) und Karl Wimmler (Autor)
 
„Schlammburg“ nennt der Schriftsteller und spätere Politiker Ernst Fischer seine Heimatstadt Graz in dem Roman So kann man nicht leben! aus den Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts. Er glaubte ihn am Ende seines Lebens verloren gegangen – aber große Teile sind erhalten geblieben und zwei umfangreiche Auszüge in Neue Kunst und neue Menschen erstmals mit anderen Werken Fischers in Buchform erscheinen.

Auf ganz andere Weise nähert sich Karl Wimmler dem, was er als Mein Graz sieht und beschreibt. Seine „Bruchstücke“ aus einem Grazer Jahrhundert sind, wie er schreibt, „Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, dem Internet entnommen oder wurden von jemandem notiert. Diesen Zitaten oder Textteilen folgen Erklärungen, Kommentare, Ergänzungen, Geschichten. Die Chronologie“, so Wimmler, „kann täuschen. Kreuz und quer Lesen geht auch.“
 
"Mein Graz verführt, mit Einträgen zu den Jahren 1913 bis 2017, tatsächlich zur selektiven Lektüre, nur wird man, um nur ja nichts zu übersehen, beim zweiten Mal Lesen doch von vorn beginnen und nicht aufhören können, bis man das turbulente Ende mit dem Stichwort Chaos erreicht hat. Wimmler beleuchtet jedes Ereignis aus einer unvermuteten Perspektive, gleichsam von schräg unten, und zeigt dabei, wie viel Mut, Hingabe, aber auch Niedertracht es birgt." (Erich Hackl, Die Presse, Spectrum

.

Karl Wimmler
Mein Graz. Ein Jahrhundert in Bruchstücken
Geb. 256 S., CLIO, Graz 2018
ISBN 978-3-902542-58-8

Ernst Fischer
Neue Kunst und neue Menschen
Literarische und essayistische Texte aus seinen Grazer Jahren (1918–1927)

Hrsg. und mit einem Nachwort von Jürgen Egyptien
Geb., 400 S., CLIO: Graz 2017
ISBN 978-3-902542-47-2

Veranstaltungsort
Veranstalter

Terminempfehlungen

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten