osterreichische_pavillon_georg_petermichl.jpg
Österreichischer Pavillon, Venedig
Architektur: Josef Hoffmann, ©: Georg Petermichl
_Rubrik: 
Ausstellung
Di. 12/06/2018 14:00h - Sa. 06/10/2018 17:00h
Making of Austrian Pavilion, Venezia 2018
Dornbirn

Seit 1895 findet alle zwei Jahre die L’Esposizione Internazionale d’Arte La Biennale di Venezia statt. Ergänzt wird sie seit 1930 von einem Musikfestival, seit 1932 von den Filmfestspielen, seit 1934 von einem Theaterfestival, seit 1999 ist auch Tanz im Programm abgebildet. Die Architekturbiennale wurde 1980 ins Leben gerufen und bespielt neben dem Arsenale die Länderpavillons in den Giardini sowie weitere Orte in der ganzen Stadt.

Der Österreichische Pavillon wurde von Josef Hoffmann und Robert Kramreiter entworfen und 1934 errichtet. In diesem historischen Raum präsentiert sich der österreichische Beitrag, der 2018 von Verena Konrad (vai) als Kommissärin und Kuratorin verantwortet und von LAAC, Henke Schreieck Architekten und Sagmeister & Walsh gestaltet wird.
Die drei Teams arbeiten installativ im Raum und nehmen mit ihren Schwerpunktsetzungen direkt Bezug auf das von den Hauptkuratorinnen Yvonne Farrell und Shelley McNamara (Grafton Architects) formulierte General-Thema der Biennale, Freespace. Seit November 2017 arbeitet das Biennale-Büro von Dornbirn aus an der Planung und Realisierung des österreichischen Beitrags für die Architekturbiennale 2018 in Venedig.
Die Making of-Ausstellung zeigt den Produktionsprozess, gibt Einblicke in die Themenstellung der diesjährigen Biennale, die Konzeption des österreichischen Beitrags und bietet die Möglichkeit, LAAC, Henke Schreieck Architekten und Sagmeister&Walsh mit ihren Arbeiten und Haltungen kennenzulernen.

Eröffnung: Sa, 09.06.2018, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten