bkapefkafogldmek.png
Astrid Kury
_Rubrik: 
Vortrag
Di. 12/12/2017 18:15h
Kunst und Kultur – brauchen wir das?
Graz

Das Institut Design & Kommunikation der FH Joanneum Graz lädt zu zwei kulturpolitischen Vorträgen:

  • Warum beschäftigen wir uns mit Kunst und Kultur?
    Wozu machen wir, fördern wir, vermitteln wir Kunst und Kultur? Was erwarten wir uns davon, für das Individuum, für das Gemeinwohl? Welche Ziele können Kunstvermittlung und Kulturpolitik verfolgen — und auch erreichen?
    Kunst und Kultur sind sowohl identitätsstiftendes Fundament einer Gesellschaft als auch ihre grundlegende Kritik, sagt der Kultursoziologe Dirk Baecker. Ein paradoxer Motor der gesellschaftlichen Entwicklung. Ein Freiraum, sich selbst und die Dinge anders zu sehen. Oder doch nur ein entbehrlicher Luxus wohlhabender Länder?
    Astrid Kury
    Mag.a Dr.in phil. Astrid Kury, geb. 1968, studierte Rechtswissenschaften und Kunstgeschichte in Graz und Wien, war 1994-2004 Mitarbeiterin des interdisziplinären Spezialforschungsbereichs „Moderne. Wien und Zentraleuropa um 1900“ an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 1994: Lehraufträge, Vortragstätigkeit sowie Ausstellungsmitarbeit. Seit November 2006 ist sie Präsidentin der Akademie Graz.
  • Kunst- und Kulturförderung: Warum aber wie?
    Ein Vortrag über die Aufgaben, Kriterien und den versuchten Spagat zwischen den Interessen der KulturpolitikerInnen und denen der Kunst- und Kulturschaffenden.
    Ilse Weber
    Ihre erste Tätigkeit als Projektorganisatorin war beim steirischen herbst. 1993 gründete die Kunst- und Kulturorganisatorin mit anderen KulturmanagerInnen und KünstlerInnen den Kunstverein ESC. Sie war Gründungsmitglied des Interessenverbandes IG Kultur Steiermark und Mitglied und Vorsitzende des Landeskulturbeirates Steiermark. Danach war sie Mitbegründerin der Evaluierungskommission des Landes, die z.B. für die erstmalige Vergabe von mittelfristigen Förderverträgen zuständig war und ein neues Kunst- und Kulturförderungsgesetz erarbeitet hat. Derzeit ist Ilse Weber im Vorstand und Geschäftsführerin des ESC Medienkunstlabors. Sie ist als Kulturmanagerin in der Projektentwicklung und Projektorganisation für Kunst- und Kulturveranstalter tätig und arbeitet in diversen Fachbeiräten und Beratungsgruppen mit.

Ort: Alte Poststraße 152, 4. Stock.

Veranstalter

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten