_Rubrik: 
Ausstellung
Mi. 20/02/2013 19:00h - Mi. 27/02/2013 18:00h
Frey_denken. Architektur als Experiment
Graz

Das Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften
 der Technischen Universität Graz hat im Rahmen der Projektübung Frey revisited. eine Ausstellung über den Architekten Konrad Frey und sein Werk erstellt.

Eröffnung: 20.02.2013 | 19:00

Zu sehen sind neben seinen experimentellen, noch heute visionären Projekten Arbeiten der Studierenden, die das Frey´sche Denken in eigenen Entwurfsprojekten erproben.

Konrad Frey, einer der wichtigsten Vertreter der Grazer Schule, beschreibt sein Werk als Architektur der Anti-Hochglanz-Ästhetik. Oberste Prämisse ist das Gleichgewicht zentraler Planungsaspekte, wie der Bezug zur Natur, hohe Funktionalität, die Zweckentfremdung von Materialien und das Prinzip der Ökonomie der Mittel. Letzteres ist nicht nur anhand der Entwurfskonzepte, sondern auch der überlegten Details des Architekten ablesbar.
Zu Konrad Freys wichtigsten Werken, die auch in der Ausstellung gezeigt werden, zählen
_ das Haus Fischer am Grundlsee (1972–78, das erste Solarhaus Österreichs),
_ das Sonnenhaus Zankel bei Genf (1977–85),
_ das Kunsthaus Mürzzuschlag (1990–91) und
_ der Kindergarten Pachern in Hart bei Graz (1997).

Projektleitung:
Anselm Wagner, Ingrid Böck und Margareth Otti in Zusammenarbeit mit Konrad Frey.

Ausstellung von und mit
:
Katharina Ackerl, Alfred Angerer, Nadin Bierbauer, Sonja Brandstetter, Andreas Bretter, Arbana Bytyqi, Thurid Coll, Irene Heinrich, Kathrin Hirsch, Claudia Horneber, Sarah Mair, Regina Monetti, Bernadette Prinz, Katharina Puck, Olivia Purkarthofer, Lisa Schex.

Veranstaltungsort

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten