_Rubrik: 
Festival
Di. 18/03/2014 - So. 23/03/2014
Diagonale 2014
Festival des österreichischen Films
Graz - diverse Kinos

Vom 18. bis 23. März ist Graz wieder österreichischer Film zu sehen. Diesmal werden insgesamt 192 Filme und Videos präsentiert, davon 44 Uraufführungen, 28 österreichische Erstaufführungen. Die Diagonale-Specials widmen sich unter anderem der Kamerafrau Agnès Godard, dem Filmkünstler Manfred Neuwirth und Peter Lorre.

Eröffnet wird die Diagonale 2014 mit der Verleihung des Großen Diagonale-Schauspielpreises an Georg Friedrich und dem Eröffnungsfilm Das große Museum von Johannes Holzhausen. Der Dokumentarfilm, der bei der Berlinale 2014 bereits mit dem Caligari-Preis ausgezeichnet wurde, erkundet das Kunsthistorische Museum in Wien.

Es folgen elf abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme, die im Lauf des letzten Jahres schon in den österreichischen Kinos zu sehen waren: Blutgletscher (Regie: Marvin Kren), Das finstere Tal (Regie: Andreas Prochaska), Götz Spielmanns Oktober November und Erwin Wagenhofers Dokumentarfilm Alphabet, der erfolgreichste österreichische Film 2013.

Spannend sind wie immer die Uraufführungen und Österreich-Premieren: Benjamin Heisenbergs Über-Ich und Du, Elfi Mikeschs Fieber, Johanna Moders High Performance – Mandarinen lügen nicht und Anna Martinetz´ Aktualisierung von Arthur Schnitzlers Novelle Fräulein Else sowie Andreas Horvaths Earth´s Golden Playground und Everyday Rebellion der Riahi Brüder. Zu den Uraufführungen zählen Michael Glawoggers Die Frau mit einem Schuh, Abschied von Ludwig Wüst, Peter Kerns Sarah und Sarah und Houchang Allahyaris Der letzte Tanz.

Dokumentarfilme, die Specials anlässlich des 50-jähriges Bestehens des Österreichischen Filmmuseums und die Personale Manfred Neuwirth sowie das Rahmenprogramm mit Gesprächen, Diskussionen und Vermittlungsprogrammen garantieren intensive Tage in Graz.

Und last but not least: Neben dem Großen Diagonale-Schauspielpreis werden der Große Diagonale-Preis des Landes Steiermark für den besten Spielfilm sowie für den besten Dokumentarfilm, die Carl Mayer- und die Thomas Pluch-Drehbuchpreise im Wert von insgesamt rund 165.000 € vergeben.

Der Festivaltrailer 2014 every body stammt von Michaela Grill

Veranstalter

Empfehlungen der Redaktion:

Kommentar antworten