1 von 34
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett
Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache. Ausstellung im aut in Innsbruck, Fotos: Günter Richard Wett

Fotoserie zu:

Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache

Ausstellung im aut in Innsbruck

Fotos: Günter Richard Wett.

20. März bis 27. Juni 2015
im aut. architektur und tirol. adambräu, lois-welzenbacher-platz 1, 6020 innsbruck.

"Architektur und Kunst sind die Tragflächen einer Phantasie, die es braucht, um sich ein Leben außerhalb des Alltäglichen vorzustellen!" oder
"Die Kriterien der Architektur sind Sehnsucht, Überraschung, Glück und Unverwechselbarkeit!" – zwei der Wandtexte, die Bestandteil der derzeit im
aut in Innsbruck gezeigten Ausstellung Volker Giencke: Ein Teil von mir ist Sprache sind und einen Einblick in die Gedankenwelt des Architekten bieten. Vor allem aber ist die Ausstellung ein eigenständiges architektonisches Projekt, das Volker Gienckes Haltung als Architekt physisch erlebbar macht. Seine radikale und komplexe Transformation der Räume des aut in dem von Lois Welzenbacher in der Zwischenkriegszeit errichteten Sudhaus des Adambräu ist quasi "ein Giencke im Welzenbacher". In allen Räumen wurden neue Ebenen eingezogen, Wände errichtet, die ehemaligen Sudkesselöffnungen der Brauerei freigelegt und Treppen gebaut, die zusammen mit einer Brücke die Räume neu erschließen und völlig neu erlebbar machen.

Kommentar antworten