Mathias Grilj | www.gat.st
Mathias Grilj , Journalist und Schriftsteller

Mathias Grilj ist damit beschäftigt, "... dem Leben Gedanken und Sätze abzuringen, die sitzen, um sie in seine Glossen und – als Max Gad – in seine Theaterstücke zu passen, wo sie sich über die Jahre bewähren können" (Thomas Wolkinger in FALTER 49/08).

Geboren 1954 in Kamnik, lebt Mathias Grilj als Kolumnist, Schriftsteller, Ausstellungskurator, Dramatiker und Regisseur in Graz. Neben zehn Buchpublikationen schrieb und inszenierte er in eigenen Bühnenbildern, unter dem Pseudonym Max Gad auch eigene Theaterstücke (u.a. Wir spielen nur, es tut nicht weh, Trilemma und Menschensohn oder Affe Maria), gab zwei CDs heraus und drehte einen Film. Grilj erhielt einen Staats- und mehrere Landespreise für literarische und journalistische Arbeiten (u.a. Literaturpreis des Landes Steiermark).

Veröffentlichungen u.a: Kennen Sie den (1989); So geht Leben (Glossen, 2008); Erst nichts und dann alles. Protokolle (2009); 40 Tage Pathos. Übungen in Achtsamkeit (2011); Die Sonne geht auf. Ausgewählte Geschichten (2013), Im Gegenüber – Portraits einer Frau und Im Gegenüber – Ein Bilderbuch (2016).

Nachrichten

Kommentar antworten